Verstärkung für die Black Wings

Leader EHC Liwest Linz verstärkte sich für die heiße Phase der Meisterschaft mit dem 36-jährigen Verteidiger Jan-Axel Alavaara. Der Schwede bestritt fast 700 Spiele in den Elitserien.

Der EHC Liwest Linz verstärkt seine Defensive mit dem Schweden Jan-Axel Alavaara. Der 36-Jährige kommt direkt vom schwedischen Top-Klub Skelleftea, der seit Wochen die Elitserien anführt. Für die Schweden erzielte Alavaara in 38 Spielen acht Scorerpunkte.

Seine Entscheidung zu Gunsten der Black Wings wurde maßgeblich von zwei Faktoren beeinflusst: Einerseits legte Ex-Linz-Stürmer Markus Matthiasson ein gutes Wort für die Stahlstädter ein, andererseits hat Alavaara für die verbleibenden Monate dieser Eishockeysaison ein klar definiertes Ziel.

"Ich möchte Meister werden", meinte der Schwede zu Manager Christian Perthaler. Und die Chance, dieses Ziel zu erreichen, sieht er in Linz. Der Abwehrspieler wird am Sonntag in Linz landen und am Montag das Training mit dem Team aufnehmen.

Sein Debüt im Dress der Oberösterreicher wird Alavaara am kommenden Dienstag im Heimspiel gegen den HDD Tilia Olimpija Ljubljana feiern. Der Schwede wird den Platz von Justin Kurtz übernehmen. Der Kanadier wurde noch am Mittwochabend in einem Gespräch mit Trainer Rob Daum von der Entscheidung des Vereins in Kenntnis gesetzt.

"Wir haben die Aufgabe, unsere Mannschaft besser zu machen", so Daum. "Wir müssen und wollen besser werden, weil auch die anderen Mannschaften besser werden."

Ins gleiche Horn bläst auch Manager Perthaler: „Dass wir den Grunddurchgang gewonnen haben, ist zwar eine großartige Leistung, aber ab Sonntag geht es wieder von vorne los. Wir haben die Chance gesehen, uns zu verbessern, und mit einem Spitzenverteidiger wie Jan-Axel Alavaara wurde das in der Defensive erreicht."