Vanek: Selbstkritik nach Debüt

Superstar Thomas Vanek übt trotz seines Tors beim Debüt für die Moser Medical Graz 99ers gegen Zagreb Selbstkritik: "Es kann auf alle Fälle besser sein."

Trotz des Tors beim 5:4-Sieg nach Penaltyschießen gegen Zagreb ist Thomas Vanek mit seinem Debüt für die Moser Medical Graz 99ers nicht ganz zufrieden.

"Es kann auf alle Fälle besser sein. Ich selber habe mich nicht super gefühlt", erklärt der Eishockey-Superstar, der zugibt, nach den Reisestrapazen Müdigkeit verspürt zu haben.

Zudem hätte ihn Lampenfieber geplagt: "Ich war sehr nervös am Anfang." Der Euphorie in Graz um seine Person tat dies keinen Abbruch. "Die Stimmung war unglaublich", dankt Vanek dem Publikum.