UPC Vienna Capitals verpassen ein Wunder

In der 40. Runde der Erste Bank Eishockey Liga gewinnt der EC-KAC gegen die UPC Vienna Capitals mit 5:4 - die Wiener liegen dabei schon 0:5 zurück. Moser Medical Graz 99ers besiegen erstmals Leader EHC Liwest Linz mit 3:2.

In der 40. Runde der Erste Bank Eishockey Liga verpassen die UPC Vienna Capitals ein Wunder beim EC-KAC.

Die Wiener holen im Schlussdrittel fast ein 0:5 auf, müssen sich aber in Klagenfurt 4:5 (0:2,0:2,4:1) geschlagen geben.

Die Moser Medical Graz 99ers rücken mit dem 3:2 (1:1,1:1,1:0) und dem ersten Saisonsieg gegen Leader EHC Liwest Linz in der Tabelle an die siebtplatzierten Capitals heran.

Der EC Rekord-Fenster VSV gibt daheim ein 3:0 gegen EC Red Bull Salzburg aus der Hand, siegt aber mit 4:3 (1:0,2:0,0:3) nach Verlängerung.

SAPA Fehervar siegt ebenfalls mit 4:3 (1:0,0:2,2:1) nach Verlängerung in Zagreb. HC Orli Znojmo gewinnt bei Acroni Jesenice mit 5:3 (1:1,0:1,4:1).

Für die Tabelle bedeutet dieser Spieltag, dass Olimpija Ljubljana auf Rang sechs liegend weiter fünf Punkte Vorsprung auf die Vienna Capitals auf Rang sieben hat.