Strafen gegen Olimpija Ljubljana

Olimpija Ljubljana wird vom Strafsenat der Erste Bank Eishockey Liga bestraft: Goalie Matija Pintaric und Head Coach Hannu Järvenpää werden wegen ligaschädigendem Verhalten für zehn (sechs unbedingt) bzw. vier (zwei) Spiele gesperrt.

Die Erste Bank Eishockey Liga reagiert auf das Verhalten von Olimpija Ljubljana im letzten Spiel bei Red Bull Salzburg (6:7 nach Penaltyschießen) und spricht gegen die Slowenen Sperren sowie eine Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro aus.

Goalie Matija Pintaric muss die nächsten zehn Partien (sechs unbedingt) und Coach Hannu Järvenpää vier Spiele (zwei unbedingt) zuschauen.

Der Strafsenat begründet, dass "in der Verhaltensweise eine grobe Unsportlichkeit und eine grobe sportliche Schädigung zu sehen ist". Ljubljana habe absichtlich verloren, um im Viertelfinale auf SAPA Fehervar zu treffen.