Rotter fehlt den Capitals weiterhin

Rafael Rotter muss weiterhin auf sein Comeback in der Erste Bank Eishockey Liga warten. Der Stürmer laboriert an einer Handverletzung und steht nicht im Lineup für das zweite Meisterschaftsspiel.

Rafael Rotter muss weiterhin auf sein Comeback für die UPC Vienna Capitals nach seiner Knieverletzung warten.

Zwar ist die schwere Verletzung aus dem letzten Jahr ausgeheilt, doch den Nationalteamstürmer plagt eine Handverletzung. Aus diesem Grund steht der Capitals-Angreifer auch nicht im Lineup der Wiener gegen Fehervar (Sonntag, 17:30 Uhr).

Im Tor wird wohl Matt Zaba den Vorzug vor Fabian Weinhandl bekommen, auch Verteidiger Sven Klimbacher wird verletzungsbedingt nicht zu seinem Debüt für die Capitals kommen.