Neuzugang in Dornbirn

Seit Dienstag befand sich David Printz in Lustenau, am Freitag erhielten die Verantwortlichen des EHC Palaoro Lustenau die Nachricht, dass Bundesligaklub Dornbirner EC dem Spieler nun ebenfalls ein Angebot gemacht hat und er somit in Dornbirn spielen möch

Der schwedische Verteidiger David Printz wurde Freitagvormittag vom EHC Palaoro Lustenau als erster Legionär der diesjährigen Mannschaft der Öffentlichkeit präsentiert.

Nur wenige Stunden später wurde aus der Verpflichtung des 32-Jährigen aber nichts. Seit Dienstag befand sich Printz in Lustenau, kurz nach seiner Veröffentlichung erhielten die Verantwortlichen des EHC Palaoro Lustenau die Nachricht, dass der Dornbirner EC dem Spieler ebenfalls ein Angebot gemacht hat und er somit in der Erste Bank Eishockey Liga spielen wolle.

Nachdem Lustenau keinen Spieler zwingen kann zu spielen, wurde dem Schweden die Freigabe erteilt und er wird somit das Dress der Bulldogs überstreifen. Printz befindet sich bereits auf dem Weg nach Tschechien, wo er am Freitagabend gegen HC Orli Znojmo debütieren wird.

In der Zwischenzeit ist man beim EHC Palaoro Lustenau bereits eifrig auf der Suche nach Alternativen.