Neuer Strafenrekord

Das Duell Zagreb gegen den KAC hatte nicht nur eine Massenschlägerei zu bieten, sondern brachte auch einen neuen Strafenrekord in der EBEL.

Das erste Halbfinalduell zwischen KHL Medvescak Zagreb und dem EC-KAC geht in die Geschichte der Erste Bank Eishockey Liga ein.

Nach dem 3:0-Führungstreffer der Klagenfurter brannten in Zagreb die Sicherungen durch, eine Massenschlägerei war die Folge.

Insgesammt hagelte es 255 Strafminuten, womit der alte Rekord (252 Minuten zwischen SAPA Fehervar AV19 und EC Red Bull Salzburg aus dem Jahr 2008) knapp überboten wurde.

Raphael Herburger und Thomas Hundertpfund kassierten ihre zweite Spieldauerdisziplinarstrafe und fehlen dem KAC am Donnerstag beim zweiten Duell in Klagenfurt.