Linz und KAC im Endspiel

Der EHC Liwest Linz schlägt im fünften Spiel der "Best-of-Seven"-Halbfinalserie Olimpija Ljubljana mit 5:2 und zieht ins Finale der Erste Bank Eishockey Liga ein, wo sie auf den EC-KAC, der ebenfalls nach fünf Partien erfolgreich ist, treffen.

Die Black Wings Linz haben sich mit einem 5:2-(2:0,2:1,1:1)-Erfolg in der heimischen Keine-Sorgen-Arena für das Finale der Erste Bank Eishockey Liga qualifiziert.

Daniel Oberkofler (3.) markiert früh die Führung, die Danny Irmen (19.) kurz vor der ersten Drittelpause ausbaut. Dem Anschlusstreffer von Domen Vedlin (23.) lassen Martin Grabher-Meier (34.) und Justin Keller (39.) weitere Treffer folgen.

Vedlin (43.) mit seinem zweiten Tor betreibt noch Ergebniskosmetik. Den Schlusspunkt setzt Keller (50.) mit seinem zweiten Treffer. Die Linzer gewinnen damit die "Best-of-Seven"-Halbfinalserie mit 4:1.

Rekordmeister KAC zieht mit einem 5:2-(0:0,3:1,2:1)-Sieg bei Medvescak Zagreb ebenfalls ins Finale ein.

Nach einem torlosen ersten Drittel gehen die Klagenfurter durch einen sehenswerten Treffer von Joseph Tenute (23.) in Führung. Thomas Koch (28.) im Powerplay und Markus Pirmann (32.) schießen den KAC höher in Front.

Noch vor Drittelende trifft Tomislav Zanoski (38.) mit seinem siebenten Shorthander in dieser Saison. Matt Siddall (52.) macht es nochmals spannend, doch Thomas Hundertpfund (53.) und Johannes Kirisits (57./EN) setzen die Schlusspunkte in dieser Halbfinalserie.#

Das erste Finalspiel im "Best of Seven" findet am 22. März in der Linzer Eishalle statt.