Grabner: "Das ist dann peinlich"

Michael Grabner tut sich mit Interviews auf Deutsch schwerer als auf Englisch. "Mir fällt hin und wieder das deutsche Wort nicht ein", erklärt der Stürmer des EC VSV.

Michael Grabner hat im Interview mit der "SportWoche" ein pikantes Detail verraten.

Der Stürmer der New York Islanders, der schon seit 2004 in Übersee lebt, hat Probleme, Interviews auf Deutsch zu geben.

"Das fällt mir schwerer als auf Englisch. Erstens weiß ich nie, ob ich 'normal' reden kann oder - so wie im Fernsehen - hochdeutsch antworten muss. Außerdem fällt mir hin und wieder das deutsche Wort nicht ein. Das ist dann peinlich", gesteht der gebürtige Villacher.