Saisonende für Capitals-Stürmer Kraxner

Die Verletzung von Kevin Kraxner aus dem Spiel gegen Jesenice ist schlimmer als befürchtet. Der Stürmer erlitt einen Sehnen- und Muskeleinriss am rechten inneren Oberschenkel.

Kraxner wird bereits kommenden Dienstag von Klubarzt Dr. Gerald Loho operiert und muss rund drei Monate pausieren.

Head Coach Kevin Gaudet ist über die nächste Hiobsbotschaft erschüttert: "Man soll nicht jammern, aber unser Verletzungspech ist schon unglaublich. Kaum denkst du, dass alles wieder gut ist, kommt der nächste Schlag. Jetzt können wir nicht einmal mehr nachrüsten, weil der 31. Jänner leider verstrichen ist. Für Kevin tut es mir sehr leid. Es hat sich wirklich gut entwickelt."

Für Kraxner bricht nach der Diagnose eine kleine Welt zusammen: "So etwas so kurz vor den Playoffs ist ein Wahnsinn. Ich war in der letzten Zeit sehr gut drauf, habe mich gut in die Mannschaft integriert und jetzt das. Eine Verletzung ist immer schlimm, aber gleich Sehnen- und Muskeleinriss ist schon sehr heftig. Jetzt kann ich nur die Zähne zusammen beißen und versuchen, schnell wieder zurück zu kommen."