Fortier muss operiert werden

Capitals-Torjäger Francois Fortier wird kommende Woche wegen Schmerzen an der Leiste operiert. Sein Comeback gibt es spätestens zum Beginn der Playoffs.

Nächster Rückschlag für die Vienna Capitals und Trainer Kevin Gaudet: Francois Fortier, der Topscorer der Erste Bank EHL, muss operiert werden.

Der Stürmer, der am Sonntag gegen SAPA Fehervar AV19 noch ein Tor erzielen konnte, klagt seit einiger Zeit über Leistenbeschwerden und muss sich daher unters Messer legen. Wegen des dichten Liga-Programms über die Weihnachtsfeiertage hat Fortier für die Wiener die Zähne zusammen gebissen.

Ziel des Franco-Kanadiers ist es, spätestens bis zum Beginn der Playoffs wieder für die Wiener einsatzfähig zu sein. Fortier hat in 37 Spielen für die Vienna Capitals 38 Tore und 26 Assists erzielt.