Expansion nach Tschechien

Lange musste zwischen den nationalen Verbänden und der International Ice Hockey Federation verhandelt werden, bis schließlich die Teilnahme des HC Orli Znojmo an der Erste Bank Eishockey Liga ermöglicht werden konnte.

Große Neuigkeiten für die Erste Bank Eishockey Liga: Der HC Orli Znojmo ist der elfte Vertreter in der kommenden Meisterschaft und die Tschechische Republik die insgesamt fünfte Nation nach Österreich, Slowenien, Ungarn und Kroatien, die an dieser Liga teilnimmt.

Der Weg war durchaus nicht einfach, doch durch die Bemühungen des Österreichischen Eishockeyverbandes - allen voran Präsident Dr. Dieter Kalt - und der hervorragenden Zusammenarbeit zwischen dem Tschechischen, dem Internationalen und dem Österreichischen Verband, sowie der Erste Bank Eishockey Liga ist der Weg nun frei.

Der HC Orli Znojmo repräsentiert somit das Land des zwölfmaligen Eishockey-Weltmeisters. Die Spieler des neuen Klubs werden sicherlich besonders motiviert an diese neue Aufgabe herangehen - darauf kann man sich als Zuseher schon freuen.

Der Präsident des österreichischen Eishockeyverbandes, Dr. Dieter Kalt, freut sich über ein gut getanes Werk: "Nachdem die Schwierigkeiten zwischen den nationalen Verbänden und der IIHF ausgeräumt wurden, hat auch der Vorstand dem Ansuchen stattgegeben. Wir erwarten uns von der Teilnahme von Znojmo eine weitere sportliche Entwicklung des Niveaus der Erste Bank Eishockey Liga. Das tschechische Eishockey hat in vielen Ligen und Aspekten eine Vorbildwirkung."

Der Präsident der Erste Bank Eishockey Liga, Dr. Karl Safron, ist ähnlich erfreut: "Das ist eine äußerst erfreuliche Entwicklung für die Erste Bank Eishockey Liga. Die Einbeziehung eines weiteren EU-Staates innerhalb einer räumliche vernünftigen Distanz zeigt den Erfolg des Projekts. Ich erwarte mir vom HC Orli Znojmo auch sportliche Impulse. Die Liga wird noch bunter, noch spannender und noch attraktiver für alle Beteiligten und alle Zuseher."

Damit wird der Meistertitel der Erste Bank Eishockey Liga der Saison 2011/12 unter den folgenden elf Teilnehmern entschieden: Meister EC Red Bull Salzburg, Neuling HC Orli Znojmo, EC KAC, EV Vienna Capitals, EC Rekord-Fenster VSV, EHC Liwest Black Wings Linz, HDD TILIA Olimpija Ljubljana, KHL Medvescak Zagreb, Moser Medical Graz 99ers, SAPA Fehervar AV19 und HK Acroni Jesenice.