Erste Bank Eishockey Liga führt Nachwuchsbewerb ein

Die Erste Bank Eishockey Liga führt einen alle fünf Liga-Nationen überspannenden Nachwuchsbewerb ein und hält weiter an der Punkteregel fest.

Ein alle fünf Liga-Nationen überspannender Nachwuchsbewerb und die Festhaltung an der Punkteregel, das sind die wichtigsten Beschlüsse der Generalversammlung und Präsidentensitzung der Erste Bank Eishockey Liga am Dienstag in Klagenfurt.

In der Try-out-Periode können Vereine nun bis November unlimitierte Spielertäusche durchführen, danach wie bisher maximal drei.

Das neu gewählte Präsidium besteht aus Präsident Karl Safron sowie den Vize-Präsidenten Silvia Priversek, Matjaz Sekelj und Rene Dimter, der neu hinzukommt.