Capitals noch länger ohne Rotter

Das Comeback von Rafael Rotter wird sich verzögern. Der Stürmer der Vienna Capitals zog sich im Training eine Verletzung im Adduktorenbereich zu.

Die geplante Rückkehr von Capitals-Stürmer Rafael Rotter nach seiner langen Sperre (seit Anfang Dezember 2010) wird sich nun verzögern.

Der Wiener blieb während des Trainings mit seinem Schlittschuh im Tornetz hängen und zog sich dabei eine Verletzung im Adduktorenbereich zu. Der 23-Jährige hätte am Dienstag gegen EC Rekord-Fenster VSV wieder auflaufen dürfen. Eine MR-Untersuchung in der nächsten Woche wird über den genauen Grad der Verletzung Aufschluss geben.

Auch Verteidiger Philippe Lakos wird die nächsten Spiele aufgrund einer hartnäckigen Rückenverletzung nicht zur Verfügung stehen.

Über ein Comeback von Topscorer Francois Fortier wird erst vor dem Spiel gegen Olimpija Ljubljana (Freitag) entschieden. "Die Schmerzen in der Leistengegend sind nach der Operation weg. Die Wunde ist gut verheilt. Ich hatte ähnliche Eingriffe schon zweimal, daher weiß ich, wie ich damit umgehen muss", erklärt der Kanadier.