Salzburg macht den Schnitt bei Try-outs

Nach dem Ende der European Trophy holte sich der EC Red Bull Salzburg mit dem Kanadier Shaun Heshka einen neuen Verteidiger. Die Verträge mit Joey Mormina, Pierre Luc-Sleigher und allen Try-outs wurden beendet.

Spätsommerlicher Kehraus beim EC Red Bull Salzburg. Die Mozartstädter nahmen mit dem 26-jährigen Kandier Shaun Heshka einen neuen  Verteidiger unter Vertrag, im Gegenzug mussten allerdings gleich fünf Spieler, die noch beim Salute das Trikot des letztjähigen Meisters getragen hatten, ihre Spinde räumen. Dan Bertram, Dan LaCosta, Nicholas Dumoulin sowie die erst kürzlich verpflichteten ehemaligen Kassler Huskies Pierre-Luc Sleigher und Joey Mormina sind allesamt weg. Headcoach Pierre Pagè erklärt: .Es ist immer eine harte Entscheidung, sich von jemandem zu trennen, zumal sie insgesamt eine gute Performance gezeigt haben. Aber die Chemie hat nicht gestimmt, wir suchen Spieler, die besser ins Mannschaftsgefüge passen“    

Der neu zur Truppe gestoßene Shaun Heshka soll nun in diese Gefüge passen, und erhält vorne weg schon per Lob von ganz oben den Weg geebnet:  .Shaun Heshka ist ein Führungsspieler, ein Teamplayer, und er ist ein Spieler, der sich schon in vielen guten Mannschaften durchgesetzt hat. In der Saison 2005/2006 war er der Topscorer bei den Verteidigern in der WHL, einige Jahre zuvor gewann er auch eine nationale Meisterschaft bei den Juniors. Und er möchte wieder in die NHL zurückkehren, er hat den Willen, sich mit den Red Bulls entscheidend zu verbessern.“  Heshka hat sich bereits mit den Phoenix Coyotes in der NHL bewiesen, dabie in acht Spielen zwei Punkt gemacht.

Sofern die Anmeldeformalitäten rechtzeitig erledigt werden können, steht einem Debüt des 26-Jährigen aus Melville, SK, Kanada nichts mehr im Wege.