Kanadischer Stürmer mit DEL-Erfahrung verstärkt Red Bulls

Er hat heute Vormittag bereits sein erstes Training mit den Red Bulls absolviert und dabei gleich einen guten Eindruck hinterlassen: Der Kanadier Pierre-Luc Sleigher soll die Red Bulls weiter verstärken und sein Potential schon ab Freitag beim Red Bulls S

Der in Montreal geborene, 28-jährige Stürmer, der als Junior die klassische Nachwuchsschule in der QMJHL (QuebecMajor Junior Hockey League) durchlaufen und anschließend drei Jahre lang mit drei verschiedenen Vereinen in der ECHL (East Coast Hockey League) gespielt hat, punktete in der letzten Saison für den deutschen Erstligisten Kassel Huskies (lt. Vereinswebsite bekommt der Club heuer aus finanziellen Gründen keine DEL-Lizenz). Davor sammelte der Franco-Kanadier Erfahrungen in Frankreichs Top-Liga sowie in der ersten und zweiten Spielklasse in der Schweiz. In der letzten Saison erzielte er mit den Kassel Huskies 43 Punkte (19 Tore, 24 Assists; Statistik siehe S. 2) in 49 Spielen. Die Red Bulls vereinbarten mit Pierre-Luc Sleigher eine Kooperation für ein Jahr mit Ausstiegsmöglichkeit für den Verein. Vorzeitig beendet wurde das Try-Out mit Denver Manderson, der Kanadier beginnt noch heute sein Probetraining in Zagreb. Nach einem trainingsfreien Tag . auch am Sonntag nach der Rückreise vom letzten Spiel der European Trophy in Bern bat Salzburgs Head Coach Pierre Pagé die Jungs aufs Eis . haben die Red Bulls also heute wieder das Training und damit die unmittelbare Vorbereitungsphase auf das Red Bulls Salute 2010 gestartet. In drei Tagen wollen die Red Bulls dann mit einer Top-Form aufs Eis gehen und gegen den schwedischen Meister HV71 Jönköping, der in der Gruppenphase der European Trophy in Salzburg mit 4:3 reüssierte, den Spieß umdrehen. Spielbeginn für die Red Bulls in der Salzburger Eisarena ist am Freitag, 3. September 2010, um 20:45 Uhr.

Farmteam der Red Bulls gewann Turnier in der Schweiz
Mit einem tollen Erfolg kehrte das Farmteam des EC Red Bull Salzburg am vergangenen Sonntag von einem internationalen U20-Turnier in Langnau (SUI) zurück. Die Red Bulls setzten sich im Langnauer Ilfisstadion gegen die anderen drei Teilnehmer aus der Schweiz (Lugano, Zürich und Langnau) durch und beendeten damit ungeschlagen das Turnier. Das freute natürlich auch das Trainergespann mit Mario Richer und Gene Reilly, die ihrer Mannschaft eine .gute Show. attestierten. .Die Jungs haben in allen der  Partien aggressiv und mit hoher Intensität gespielt, das war letztlich ausschlaggebend für die Erfolge. Für uns als Trainer waren die Spiele gegen bekannt gute Schweizer Teams ein guter Gradmesser um zu sehen, wo wir international stehen und wie die Burschen bei starken Gegenspielern reagieren. Dieses Turnier war exakt die richtige Herausforderung für unsere U20-Mannschaft und wichtiger Bestandteil des Ausbildungsprogramms., analysierte Mario Richer den gelungenen Ausflug in die Schweiz.

Die Ergebnisse:
GCK Lions - EC Red Bull Salzburg 3:4 (1:0, 2:2, 0:1) n.P.
SCL Young Tigers - EC Red Bull Salzburg 2:3 (0:1, 1:1, 1:0) n.V.
HC Lugano - EC Red Bull Salzburg 0:8 (0:1, 0:4, 0:3)