Lange bleibt in Iserlohn

Die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey-Liga haben den Vertrag mit Torhüter Mathias Lange um zwei weitere Jahre verlängert.

Über die Stationen Düsseldorf, Ravensburg, Schwenningen und Bietigheim kam Mathias Lange im Sommer 2013 nach Iserlohn, wo der Kärntner dank hervorragender Leistungen Sebastien Caron als Nummer-eins-Torhüter ablösen konnte.

In seiner Zweitligazeit gewann der Vater eines kleinen Sohnes zwei Meistertitel, mit der österreichischen Nationalmannschaft nahm der 31-Jährige an der IIHF Weltmeisterschaft 2013 und den Olympischen Winterspielen 2014 teil.

"Mathias ist eine starke Konstante in unserem Team. Er ist ein echter Publikumsliebling und hat sich zu einem wichtigen Rückhalt unserer Mannschaft entwickelt. Wir freuen uns, mit ihm auch weiterhin einen erfolgreichen Weg gehen zu können", unterstreicht Manager Karsten Mende die Vertragsverlängerung um zwei weitere Saisonen.

"Das Gespräch mit Karsten Mende war sehr einfach. Beide Seiten haben großes Vertrauen ineinander. Persönlich und sportlich ist Iserlohn aus meiner Sicht ein hervorragender Ort, um Eishockey zu spielen und zu leben. Das haben wir jetzt auch durch die Vertragsverlängerung dokumentiert", betont Lange selbst.

In der aktuellen Saison hat Lange 24 Spiele für Iserlohn bestritten und weist dabei eine Fangquote von 90,2 Prozent auf.