Play-off für Lange beendet

Die Iserlohn Roosters verlieren mit dem österreichischen Torhüter Mathias Lange gegen die Hambrurg Freezers Spiel sechs der Viertelfinalserie 0:1 und scheiden aus dem Play-off der Deutschen Eishockey-Liga aus.

Die Iserlohn Roosters treten ihren Sommerurlaub an. Die Mannschaft aus dem Sauerland muss sich in der Viertelfinalserie dem Grunddurchgangssieger Hamburg Freezers mit 2:4 geschlagen geben.

Spiel sechs entscheiden die Hanseaten durch einen Treffer von Jerome Flaake mit 0:1 für sich, Mathias Lange steht für die Roosters bis zur 59. Minute auf dem Eis, bevor er einem weiteren Stürmer Platz macht. Er pariert 24 Schüsse.

Im Halbfinale treffen Hamburg auf Ingolstadt und Köln auf Wolfsburg.