Text: Eishockey.at

14. Titel für die Sabres

Die EHV Sabres Wien gewannen das Finale der österreichischen Staatsmeisterschaft der Damen, das erstmals in Turnierform ausgetragen wurde.

Die Sabres Wien gewannen das Finale der österreichischen Meisterschaft und holten sich somit den 14. Staatsmeistertitel insgesamt.

Im hart umkämpften Entscheidungsspiel gegen die Salzburg Eagles, das von der ersten bis zur letzten Minute an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten war, konnten die Wienerinnen in Minute 28 einen Abwehrfehler der Mozartstädterinnen zum 1:0 nützen.

In der Schlussphase nahmen die Salzburgerinnen die Torhüterin zugunsten einer sechsten Feldspielerin vom Eis, ein "Empty Net Goal" sechs Sekunden vor dem Ende bedeutete das 2:0-Endresultat. Am Ende war die Enttäuschung bei den Eagles, die in der EWHL noch drei Plätze vor den Wienerinnen platziert waren, natürlich groß.

Allerdings spricht auch hier die Konstanz von insgesamt zwei Titeln und zwölf Vizemeisterschaften für die langfristige Qualität des Programms. Bereits zum vierten Mal in Serie waren auch die Neuberg Highlanders in den Medaillenrängen vertreten - sie holten sich mit einem klaren Sieg im Spiel um Platz drei erneut die Bronzemedaille.

Spiele - Damen Staatsmeisterschaft