Southern Stars gewinnen in Overtime

EVB Eagles Südtirol gewinnen in Bratislava, EHV Sabres Wien ebenfalls mit Overtimesieg

Vergangenen Samstag starteten die EVB Eagles Südtirol ihr Doppelwochenende mit einem Spiel gegen HC SKP Bratislava. Die Mannschaften begegneten sich auf gleichem Niveau. Trotzdem gelang es den Südtirolerinnen in der 6. Minute, durch einen Treffer im Powerplay von Chelsea Furlani, in Führung zu gehen. Obwohl die Slowakinnen kämpften konnten sie den Ausgleich nicht erzielen. Knapp zwei Minuten vor dem Ende des ersten Drittels gelang es Hanna Elliscasis, nach Zuspiel von Samantha Gius, auf 0:2 zu erhöhen. Diesen Rückstand wollten die Spielerinnen des HC SKP Bratislava nicht auf sich sitzen lassen und so nutzten sie in der 27. Minute die Chance eines Powerplays. Iveta Klimasova bekam einen Pass von Diana Vargova und verkürzte auf 1:2. Beide Teams kämpften um weitere Tore und zehn Minuten später hörte man das nächste Jubeln. Samantha Sutherland stellte wieder eine zwei Tore-Führung her. Mit einem 1:3 Zwischenstand ging es in die zweite Drittelpause. Den Slowakinnen gelang es weitere Angriffe abzuwehren, doch auch ihre Versuche das Ergebnis zu verändern wurden immer wieder gestoppt. Knapp sechs Minuten vor dem Ende dann der erhoffte Treffer, Romana Kosecka gelang, nach einem Pass von Iveta Klimasova, der erneute Anschluss. In der 59. Minute wurde Mariah Fujimagari, im Tor des HC SKP Bratislava, gegen eine sechste Feldspielerin eingetauscht, doch trotz dieser Überzahlsituation gelang der Ausgleich nicht mehr und die EVB Eagles Südtirol gewannen mit 2:3.

Für die Südtirolerinnen ging die Reise weiter nach Wien, wo sie auf die EHV Sabres trafen. Anders als am Tag zuvor, machten die Gastgeberinnen in diesem Spiel mehr Druck, doch das hinderte die Italienerinnen nicht daran Tore zu schießen. Alex Gowie nutzte in der 9. Minute die Chance eines Powerplays und verwandelte einen Pass von Chelsea Furlani zur Führung. Die Angriffe der Wienerinnen konnten alle abgewehrt werden. In der 16. Minute dann der nächste Treffer, Samantha Sutherland stellte auf 0:2, womit das Ergebnis nach den ersten 20 gespielten Minuten wie am Tag zuvor war. Die Spielerinnen der EHV Sabres wollten zeigen, dass auch sie Tore schießen können, doch bis zur Hälfte des Spiels durften sie noch kein einziges Mal jubeln. In der 32. Minute dann die Erleichterung. Theresa Schafzahl verkürzte, nach einem Pass von Julia Willenshofer, auf 1:2. In der letzten Minute des zweiten Drittels gelang den Wienerinnen, durch einen Treffer von Laura Bowman, noch vor der zweiten Drittelpause der Ausgleich. Im letzten Drittel gab es ein reges hin und her, denn jedes der Teams wollte die Punkte für sich gewinnen. Bis zehn Minuten vor dem Ende konnten aber beide Torfrauen alle weiteren Angriffe abwehren. In der 54. Minute hörte man ein Jubeln, Samantha Sutherland brachte die Südtirolerinnen, nach Zuspiel von Laura Kraus, wieder in Führung. Die Wienerinnen allerdings ließen sich davon nicht unterkriegen und so dauerte es keine 20 Sekunden bis Laura Bowman erneut ausglich. In den letzten sechs Minute fiel keine Entscheidung mehr und somit ging es in die Overtime. Auch hier hatten beide Torfrauen einiges zu tun, doch in der 63. Spielminute gelang es Anna Meixner einen Pass auf Laura Bowman zu geben, die mit dem Treffer zu ihrem Hattrick das Siegestor erzielte. Somit konnten sich die EHV Sabres den zusätzlichen Punkt sichern.

Am selben Tag waren die KSV Neuberg Highlanders bei den Southern Stars zu Gast. Obwohl die Steirerinnen mehr Druck machten, waren es die Southern Stars die den ersten Treffer erzielten. Sara Confidenti traf in der 15. Minute, nach Zuspiel von Eva Dukaric, zum 1:0. Nur knappe zwei Minuten später nutzte das Selbe Duo ihre Chance im Powerplay um die Führung auszubauen. Doch auch die Spielerinnen der KSV Neuberg Highlanders konnten die Möglichkeit mit einer Spielerin mehr auf dem Eis nutzen und so gelang Sidney Smith in der 19. Minute der Anschlusstreffer. Obwohl beide Teams im zweiten Drittel sehr bemüht waren, änderte sich der Spielstand auf der Anzeigetafel nicht. In der 44. Minute dann der erhoffte Treffer. Martina Kneß gelang es durch einen Powerplaytreffer den Pass von Kaitlyn McDonell zu verwerten und den Ausgleich zu erzielen. Zehn Minuten vor dem Ende des Spiels gab es erneut ein Powerplay für die Southern Stars. Eva Dukaric nutzte diese Möglichkeit eiskalt aus und brachte ihr Team wieder mit 3:2 in Führung. Doch nur zwei Minuten später mussten sie selbst in Unterzahl spielen und gaben damit Jennifer Pesendorfer die Möglichkeit den erneuten Ausgleich zu erzielen. Mit einem Treffer in der 57. Minute konnte Jessica Slott, nach einem Pass von Martina Kneß, die Gäste erstmals in diesem Spiel in Führung bringen, doch die Freude weilte nicht lange. Es dauerte keine Minute bis Eva Dukaric einen Pass auf Pia Pren gab die zum Ausgleich traf. Als nach 60 gespielten Minuten die Schlusssirene zu hören war stand es 4:4 und somit ging es in die Overtime. Die Southern Stars benötigten nur 40 Sekunden bis Sara Confidenti den Siegestreffer erzielte und damit ihren Hattrick vollendete.