DEC Dragons Klagenfurt mit deutlichem Sieg

EHC Wildcats Lustenau unterliegen Red Angels Innsbruck

Vergangenen Samstag war die SPG Eagles 2/ Ice Cats 2 zu Gast bei den DEC Dragons Klagenfurt. Obwohl sich die Kärntnerinnen nicht deutlich mehr Chancen erarbeiten konnten waren sie im Abschluss effizienter und das zeigten sie bereits nach einer Minute als sie durch einen Treffer von Christina Kremser in Führung gingen, doch danach konnte die Spielgemeinschaft weitere Angriffe abwehren. Erst in der 24. Minute gelang es Katja Bednjanec die Führung auszubauen. Durch einen Doppelpack von Christina Thaler und Michaela Verdel stand es nach 26 Minuten 4:0. Zur Hälfte des Spiels nutzten die Kärntnerinnen zwei Powerplays und stellten durch Tore von Tamina Schall und Christina Thaler auf 6:0. Noch vor der zweiten Drittelpause baute Elena Kleber die Führung um einen weiteren Treffer aus. Im letzten Drittel sammelten die Spielerinnen der Spielgemeinschaft wieder etwas Energie und hielten 15 Minuten lang dagegen bis Katja Bednjanec ein weiteres Mal traf. Den Schlusspunkt setzte Michaela Verdel mit ihrem Treffer zum 9:0 Endstand zwei Minuten vor dem Ende. Christine Geiger im Tor der Klagenfurterinnen konnte alle Angriffe abwehren.

Am nächsten Tag reisten die Red Angels Innsbruck nach Vorarlberg zu den EHC Wildcats Lustenau. Die Teams trafen sich auf gleichem Niveau und so war für die Zuschauer ein reges hin und her zu beobachten, bis die Tirolerinnen in der 14. Minute durch einen Doppelpack von Tanja Knoll und Anna Lena Steiner in Führung gingen. Zwei Minuten vor der ersten Drittelpause gelang es Kjerstin Moe auf 0:3 zu stellen. Im zweiten Drittel dauerte es keine Minute bis Laura Zingerle um ein weiteres Tor erhöhte. Auch in diesem Drittel gelang es den Vorarlbergerinnen nicht den Puck ins gegnerische Tor zu bringen. In der 49. Minute stellte Tanja Knoll auf den Zwischenstand von 0:5. Trotz des Spielstandes war auch das letzte Drittel wieder spannend zum Beobachten. In der 58. Minute der erhoffte Treffer, Natalie Hämmerle erzielte den Ehrentreffer für die Wildcats, doch die Innsbruckerinnen hatten noch nicht genug. Anna Lena Steiner und Amalia Senkowsky stellten mit ihren Toren in den letzten Spielminuten auf den Endstand von 1:7.