Spitze rückt zusammen

Obwohl am letzten Wochenende im Jänner vier Spiele am Plan waren, wurde nur ein Spiel angepfiffen. Die SPG Kitzbühel/ Kufstein konnte sich klar mit 0:9 gegen die Linzerinnen durchsetzen. Mit diesem Auswärtssieg verkürzten die Tirolerinnen den Abstand zum Leader.

Neben dem Doppelwochenende der DEC Devils Graz in Budapest, mit Spielen gegen KMH Budapest 2 und Marylin Budapest, wurde auch das zweite Sonntagsspiel von KHL Gric Zagreb gegen die Gipsy Girls aus Villach nicht angepfiffen.
Somit fand als einziges das Spiel der DHC Ice Cats Linz gegen die SPG Kitzbühel/ Kufstein in Linz statt.

Obwohl die Tirolerinnen von Anfang an ihre Überlegenheit präsentierten, schafften es die Linzerinnen dagegen zu halten.
Im ersten Drittel gelang es keinem Team den Puck ins gegnerische Tor zu befördern, somit ging es mit 0:0 in die erste Drittelpause.
Dieses Ergebnis gefiel den Spielerinnen der Spielgemeinschaft ganz und gar nicht und das zeigten sie auch. Sylvia Heyne bracht die Tirolerinnen in der 24. Minute mit 0:1 in Führung und bereits in der nächten Minute erhöhten Anna Atzl und Isabella Hochfilzer auf 0:3. Es dauerte nur bis zur 26. Minute, dass Sylvia Heyne ihr zweites Tor erzielte und auf 0:4 stellte. Auch Isabella Hochfilzer und Anna Atzl wollten mehr und erhöhten, mit ihren jeweils zweiten Treffern in der 33. und 39. Minute, auf 0:6.
Mit diesem Ergebnis ging es auch in die zweite Drittelpause.
Den Spielerinnen der SPG Kitzbühel/ Kufstein war dieser Spielstand aber noch nicht genug. Linda Salvenmoser baute die Führung in der 43. Minute aus und Ida Kapfinger stellte in der 46. Minute auf 0:8. Sharon Hausberger setzte mit ihrem Treffer in der 57. Minute den Schlusspunkt und stellte auf das Endergebnis von 0:9.
Carla Maurer im Tor der Tirolerinnen durfte sich über ein Shutout freuen.

Durch dieses Spielergebnis verkürzt die Spielgemeinschaft den Abstand zu Tabellenführer KMH Budapest 2 auf 3 Punkte, trotz einem Spiel weniger, und die  Linzerinnen verpassen den Sprung auf Platz 1, bleiben aber trotzdem noch einen Punkt vor SPG Kitzbühel/ Kufstein.

Der Grunddurchgang der Dameneishockey Bundesliga entwickelt sich daher zu einem spannenden Vierkampf um die Tabelenspitze.