Gipsy Girls Villach unterliegen Ice Cats Linz

SPG Kitzbühel/ Kufstein mit Sieg und Niederlage gegen Obuda Hockey Academy

Mittwochs vergangener Wocher kam es in Ungarn zu einem Budapestduell zwischen den Tabellenführern Marilyn Budapest und KMH Budapest 2. Wie zu erwarten begegneten sich die Teams auf Augenhöhe und für die Zuschauer konnten ein spannendes Spiel beobachten. Nach einigen Versuchen war es schließlich Tifani Horvath die KMH Budapest in der 4. Minute durch einen Shorthander in Führung brachte. Doch nur 30 Sekunden später gelang es Sarolt Anna Csiszer im selben Powerplay wieder den Ausgleich zu erzielen. Nun war das Spiel wieder offen, doch im ersten Drittel konnte kein Tor mehr erzielt werden. Auch im zweiten Drittel gab es ein reges hin und hier, doch die hart umkämpften Treffer blieben aus. Erst in der 59. Minute gelang es Tifani Horvath, nach Zuspiel von Alexandra Ronai, die Erneute Führung für KHM Budapest zu erzielen. Marilyn Budapest wollte unbedingt erneut ausgleichen und nahm dafür auch die Torfrau vom Eis, doch KMH Budapest gelang es die Führung bis zum Schluss zu verteidigen und das Duell zu gewinnen.

Am darauffolgenden Samstag begrüßten die Gipsy Girls die DHC Ice Cats Linz in Villach. Obwohl die Linzerinnen mehr Druck ausüben konnten, waren es die Villacherinnen die in der 8.Minute durch ein Tor von OREL in Führung gingen. In der letzten Minute des ersten Drittel konnte Valentina Oberzaucher die Führung ausbauen. Doch die Oberösterreicherinnen wollten dies nicht auf sich sitzen lassen und konnten durch einen Treffer von Katharina Huber in der 26. Minute den Anschluss erzielen aber der Ausgleich gelang in diesem Drittel nicht mehr.  Nach zwei Minuten im letzten Drittel nutzten die Kärntnerinnen ein Powerplay und baute die Führung durch ein Tor von Katja Unterweger erneut aus. Zehn Minuten lang konnten beide Teams alle Angriffe abwehren, bis es Melanie Hager, nach Zuspiel von Eva Verworner in der 53. Minute gelang den erneuten Anschlusstreffer zu erzielen, doch die Villacherinnen wollten den Sieg nicht mehr hergeben und bauten die Führung erneut aus durch Martina Bacher. Die Linzerinnen zeigten aber, dass auch sie siegeswillig sind und konnten durch ein Doppelpack von Eva Verworner bis vier Minuten vor dem Ende ausgleichen. In den letzten Minuten des Spiels konnte sich kein Team den Sieg sichern und somit ging es in die Overtime. Nachdem die fünfminütige Verlängerung gespielt wurde musste der Sieger durchs Penaltyschießen ermittelt werden. Dort war es dann Eva Verworner die den entscheidenden Treffer erzielte und den Zusatzpunkt für die DHC Ice Cats Linz sicherte.

Parallel war die Obuda Hockey Academy zu Gast in Tirol bei der SPG Kitzbühel/ Kufstein. Obwohl die Tirolerinnen öfter zum Abschluss kamen, konnten sie den Puck nicht hinter die Torlinie bringen. Auch die Gäste konnten die Verteidigung der Spielgemeinschaft nicht durchbrechen. Bei einem spannenden Spiel das die Zuschauer beobachten konnten stand es bis zum Ende des zweiten Drittels noch immer 0:0. Durch ein Powerplay zur 43. Minute gelang es Lisa Mitternöckler die Tirolerinnen in Führung zu bringen. Die Führung konnte zehn Minuten verteidigt werden bis es Andrea Kiss gelang auszugleichen. In den letzten fünf Minuten konnte kein Team mehr den Siegestreffer erzielen und somit ging es in die Overtime, doch auch hier fiel keine Entscheidung. Der Sieger musste im Penaltyschießen ermittelt werden. Hanna Pinter gelang es den entscheidenden Penalty zu verwerten und den Zusatzpunkt für die Obuda Hockey Academy zu sichern.

Am nächsten Tag hatten beide Teams die Chance zur Revanche. Im Gegensatz zum Vortag konnten an diesem Tag die Ungarinnen mehr Schüsse aufs Tor bringen, doch es waren die Tirolerinnen die in der 5. Minute durch ein Tor von Anna Mayerl in Führung gingen. Nach acht gespielten Minuten gelang es Petra Pavuk durch einen Alleingang auszugleichen. In der letzten Minute des ersten Drittels konnte Anna Mayerl die Tirolerinnen wieder in Führung bringen. In der 26. Minute war es wieder Petra Pavuk die im Powerplay zum 2:2 traf, doch in der 37. Minute gelang es Stefanie Achhorner die Spielgemeinschaft erneut in Führung zu bringen. Es gelang ihnen die Führung ins letzte Drittel zu bringen und fünf Minute vor dem Ende konnte Isabella Hochfilzer den Sieg mit ihrem Treffer zum 2:4 fixieren.

Die Gipsy Girls Villach waren zu Gast bei den DEC Devils Graz. Die Teams begegneten sich auf Augenhöhe doch es waren die Villacherinnen die nach zehn Minuten durch die Möglichkeit eines Powerplays durch einen Treffer von Christina Oberzaucher. Drei Minuten später konnte Anja Klemm die Führung ausbauen. Nachdem eine Minute im zweiten Drittel gespielt wurde erzielte Bianca Tendl den Anschlusstreffer. Durch ein Powerplay zu Beginn des letzten Drittel konnte sie auch den Ausgleich erzielen. Zehn Minuten vor dem Ende brachte Martina Bacher die Villacherinnen erneut in Führung. Die Grazerinnen versuchten noch alles um den erneuten Ausgleich zu erzielen und nahmen auch die Torfrau vom Eis. In der letzten Minute setzte Anja Klemm den Schlusspunkt zum 2:4 Sieg.