Gipsy Girls Villach mit zwei Siegen

Teams aus Budapest mit Siegen, DHC Ice Cats Linz mit deutlicher Niederlage

Zu Allerheiligen gab es ein Duell der Budapesterinnen. KMH Budapest 2 traf auf Marilyn Budapest. Marilyn war leicht überlegen und so gelang Imola Horvath bereits in der 6. Minute der Führungstreffer. Mit 0:1 ging es in die erste Drittelpause. In der 25. Minute war es wieder Imola Horvath, nach Pass von Emma Kreisz, die die Führung ausbaute und bereits zwei Minuten später stellte Timea Csiszer auf den Endstand von 0:3. Fruzsine Szabo im Tor von Marilyn Budapest durfte über ein Shutout jubeln.

Zeitgleich hatten die DHC Ice Cats Linz die Gipsy Girls aus Villach zu Gast. Die Villacherinnen machten deutlich mehr Druck und so erzielte Jaqueline Krainer bereits in der 3. Minute das 0:1. Mit diesem Spielstand ging es auch in die erste Drittelpause. In der 27. Minute nutzten die Gäste die Chance eines Powerplays, Christian Oberzaucher erhöhte den Spielstand auf 0:2. Nach 33 gespielten Minuten baute Manuela Arthold Krall den Spielstand, nach Zuspiel von Vanessa Simonis, um einen weiteren Treffer aus. Noch vor dem Ende des Drittels gelang es Anja Klemm auf 0:4 zu stellen. Trotz diesem Rückstand hörten die Linzerinnen auch im letzten Drittel nicht auf zu kämpfen und so gelang es Theresa Baumgartner, nach Pass von Pia Pfann in der 58. Minute den Ehrentreffer für die Gastgeberinnen zu erzielen.

Vergangenen Samstag hatten die Linzerinnen KHL Gric Zagreb zu Gast. Auch in diesem Spiel waren die Gastgeberinnen unterlegen, doch es gelang ihnen im ersten Drittel alle Angriffe abzuwehren und somit gingen die Teams nach 20 gespielten Minuten mit einem 0:0 in die Kabinen. Im zweiten Drittel kämpften sie ebenfalls hart weiter doch konnte sie dem Druck nicht mehr standhalten. Martina Smolec traf in der 26. Minute zur 0:1 Führung und erhöhte zur Hälfte des Spiels um einen weiteren Treffer. Mit dem Tor in der 33. Minute hatte sie bereits ihren persönlichen Hattrick erreicht. Zwei Minuten später stellte Sara Metelko, nach Zuspiel von Hana Loncarevic, auf 0:4 und erhöhte in der letzten Minute des zweiten Drittels um ein weiteres Tor. Im letzten Drittel bekamen die Linzerinnen wieder etwas Energie und konnten lange die Angriffe der Kroatinnen abwehren. In der 55. Minute nutzte Ela Filpiec die Chance eines Alleingangs und erzielte einen Shorthander. Zwei Minuten vor dem Ende des Spiels erzielte Vesna Gurka das Tor zum 0:7 Endstand. Petra Belobrk konnte alle Angriffe der Oberösterreicherinnen abwehren.

Parallel dazu waren die Spielerinnen der SPG Kitzbühel/ Kufstein in Budapest zu Gast bei Marilyn Budapest. Die Gastgeberinnen konnten etwas mehr Druck machen und gingen bereits nach zwei Minuten durch ein Tor von Emma Kreisz in Führung. In der 17. Minute erhöhte Imola Horvath, nach Zuspiel von Mira Seregely, auf 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es in die erste Drittelpause. Die Tirolerinnen gaben alles um den Druck stand zu halten und konnten lange dagegenhalten, doch in der 31. Minute nutzten die Budapesterinnen die Möglichkeit eines Powerplays und stellten durch einen Treffer von Imola Horvath auf 3:0. Die Spielgemeinschaft gab alles um noch ein Tor zu schießen doch es gelang ihnen nicht Panna Luca Varga zu bezwingen, doch sie konnten im restlichen Spiel weitere Treffer der Budapesterinnen verhindern.

Am nächsten Tag trafen die Spielerinnen der SPG Kitzbühel/ Kufstein auf KMH Budapest 2 und auch an diesem Tag waren sie die schwächere Mannschaft. Allerdings konnten die dem Druck länger standhalten. Es dauerte bis zur 13. Minute bis Tifani Horvath, nach Zuspiel von Dominika Horvath, zum 1:0 traf. Mit diesem Ergebnis ging es in die erste Drittelpause. Auch im zweiten Drittel musste die Torfrau der Tirolerinnen nur einmal hinter sich greifen als Rebeka Ungar in der 27. Minute um ein Tor erhöhte. In der 42. Minute nutzte Tifani Horvath ihre Chance und erhöhte durch ein Powerplaytor auf 3:0. Danach hielten die Tirolerinnen wieder dagegen bis Tifani Horvath in der 51. Minute ihren persönlichen Hattrick vollendete. Knapp zwei Minuten vor dem Ende des Spiels stellte Alexandra Ronai auf den Endstand von 5:0. Sona Hullova konnte ihr Tor sauber halten.

In Villach waren die Gipsy Girls im Einsatz gegen die DEC Devils Graz. Die Teams begegneten sich auf gleichem Niveau und die Zuschauer konnten ein spannendes Spiel beobachten. Mit einem Doppelpack von Jaqueline Krainer, mit Pässen von Christina Oberzaucher, gingen die Gastgeberinnen in der 5. Minute mit 2:0 in Führung und nahmen diesen Spielstand mit in die erste Drittelpause. Nach zwei Minuten im zweiten Drittel nutzten die Villacherinnen die Chance eines Powerplays, Valentina Ropatsch traf zum 3:0 und nur 20 Sekunden später erhöhte Martina Bacher um einen weiteren Treffer. In der 31. Minute konnte Bianca Tendl, nach Zuspiel von Nina Ausperger den erhofften Treffer erzielen. 10 Minute vor dem Ende nutzte auch die Gäste ein Powerplay und verkürzten durch ein Tor von Anna Kainz auf 4:2, doch diesen Spielstand konnten die Villacherinnen verteidigen und sich damit die drei Punkte sichern.