Memmingen zieht davon

Der ECDC Memmingen bleibt im Supercup der Elite Women's Hockey League mit zwei weiteren Siegen die unangefochtene Nummer eins.

Für Aisulu Almaty ging der Saisonstart in der Elite Women's Hockey League ordentlich daneben. In den ersten drei Saisonspielen mussten sich die Kasachinnen auch gleich dreimal geschlagen geben. ECDC Memmingen (1:0), ESC Planegg (3:1) und ERC Ingolstadt (6:0) wiesen Almaty in die Schranken.

Memmingen rang zudem die EVB Eagles Südtirol mit 5:4 nieder und holte damit im vierten Spiel den vierten Sieg. Der Vorsprung auf die ersten Verfolger wurde in der Tabelle damit auf sechs Punkte ausgebaut.