Countdown auf der Alm

Österreichs Damen A- und U18-Nationalteam startete am vergangenen Wochenende mit einem dreitägigen Off-Ice-Camp im Bundessport- und Freizeitzentrum Maria Alm/Hintermoos in die Saison 2016/17.

Neben zahlreichen Trockentrainingseinheiten, diversen Tests und Mentaltraining standen unter anderem auch eine gemeinsame Wanderung auf die Alm und andere Team-Building-Aktivitäten für die Mitglieder beider Nationalmannschaften der Damen auf dem Plan.

Mit dabei waren neben den Nationalteamspielerinnen der heimischen Teams auch Überseelegionärin Viktoria Hummel und Anna Meixner, die in der kommenden Saison den schwedischen Erstligisten HV71 Jönköping verstärken wird. Dazu wurden individuelle Auswertungen und Trainingsprogramme erstellt.

Weiters wurden auch die Saisonprogramme angesprochen, die intensiv wie noch nie zuvor sind. Bis zum Saisonende in 328 Tagen absolvieren die rot-weiß-roten Mädels im A-Nationalteam insgesamt 52 gemeinsame Trainings- und Wettkampftage. Nach dem Off-Ice-Camp gastiert die Mannschaft von 6. bis 8. August 2016 in Kapfenberg (Skills Camp), danach folgen noch vor der Olympiaqualifikation im Februar 2017 weitere 25 Trainingstage mit ca. 12 Länderspielen. Das macht also insgesamt 31 Trainingstage vor dem ersten Qualifikationsspiel.

"Mit der Qualifikation für die Olympischen Winterspiele (9. bis 12. Februar 2017 in Japan) und der Heim-Weltmeisterschaft (15. bis 21. April 2017) haben wir in der kommenden Saison zwei absolute Highlights vor uns. Und wenn wir mit unseren Mitteln unter die besten Sieben (Anm.: erfolgreiche Olympiaqualifikation) bzw. Acht (Anm.: Aufstieg in die Top Division) Teams der Welt kommen wollen, dann müssen wir auch extrem hart dafür arbeiten. Aber die Spielerinnen haben sich jetzt dafür entschieden, in dieser Saison jede nur erdenkliche freie Minute zu opfern, um eines dieser Ziele realistisch schaffen zu können. Und somit werden wir versuchen, das Unmöglich scheinende möglich zu machen. Mit viel Training, Einsatz und Willensstärke", erklärt Teamchef Pekka Hämäläinen, der nach der letzten IIHF Weltmeisterschaft auch eine umfangreiche Analyse der vergangenen Saison erstellt und in Maria Alm präsentiert hat.

Ein durchaus intensives Programm wartet auch auf die U18-Nationalmannschaft bis zur WM von 8. bis 14. Jänner 2017 in Budapest. Insgesamt 21 Trainingstage mit neun bis zehn Länderspielen sind hier vor dem Eröffnungsspiel der WM geplant.