Entscheidung in Salzburg und Bratislava

Vor allem für Salzburg und Bratislava geht es am Samstag um sehr viel. Dazu steht noch das Duell zwischen den Neuberg Highlanders und den Sabres Wien auf dem Programm.

Dabei sind die Wienerinnen fix Erster im Grunddurchgang und können sich in Ruhe für das Finale vorbereiten, für die Steirerinnen ist eine Finalteilnahme seit dem letzten Wochenende auch theoretisch nicht mehr möglich.

Auch eine Verbesserung auf Platz fünf ist wohl nur noch in der Theorie zu realisieren. Somit steht ein "Vorbereitungsspiel unter Wettkampfbedingungen" an, wo es für beide vor allem um die Ehre geht.

Großes oder kleines Finale – das ist die große Frage für Bozen und Salzburg. Wobei aktuell Bozen alle Trümpfe für das Spiel um Platz eins in den Händen hat, während den Mozartstädterinnen eigentlich nur drei Punkte im direkten Duell weiterhelfen. Denn dann würde der Rückstand auf die Bozen Eagles zwei Runden vor Ende des Grunddurchgangs nur noch einen Punkt betragen.

Noch spannender wird es im Kampf um das letzte verfügbare Play-off-Ticket: Mit einem Sieg nach 60 Minuten kann Bratislava nach Punkten mit Budapest gleich ziehen. Gewinnen die Slowakinnen mit zwei oder mehr Toren Differenz, haben sie auch in Sachen "direkte Begegnungen" die Nase vorn, bei einem Sieg mit einem Tor Differenz würde am Ende die Gesamttordifferenz zählen, wo in diesem Fall ein einziges Tor nach der Samstagrunde den Ausschlag zugunsten von Budapest geben würde.

Aber angesichts des Restprogramms an den letzten beiden Spieltagen wäre das sicher aufholbar. Auf der anderen Seite könnten die Ungarinnen, die in den letzten beiden Runden noch zweimal auf Leader Sabres treffen, mit einem Sieg ihrerseits alles klar machen und ihr Play-off-Ticket bereits frühzeitig fixieren.

Derby in Villach

Am Sonntag empfangen die Gipsy Girls Villach die Dragons Klagenfurt zum zweiten Kärntner Derby in dieser Saison und die Devils haben in Hart bei Graz das Farmteam der Sabres zu Gast.

Wobei hier die Favoritenrolle klar verteilt ist: Während die Grazerinnen aktuell Vorletzter sind und erst zwei Siege auf dem Konto haben, lachen die Sabres II nach bislang nur einer Niederlage von der Tabellenspitze. Allerdings hat der Aufsteiger aus der Steiermark in den absolvierten DEBL-Spielen bisher eine gute Performance abgeliefert und strebt auch gegen den Tabellenführer wieder ein achtbares Resultat an.

Noch mehr Spannung ist beim zweiten Kärntner Derby zu erwarten. Am 31. Jänner konnten sich die Villacherinnen beim ersten Derby knapp mit 6:4 durchsetzen und alle drei Punkte aus der Lindwurmstadt entführen. Neben einer Revanche wären für die Klagenfurterinnen vor allem die Punkte sehr wichtig, um vom letzten Tabellenplatz wegzukommen. Auf der anderen Seite kann aber Villach nach der erfolgreichen Play-off-Qualifikation ohne Druck aufspielen und Rang drei in der DEBL ins Visier nehmen.