Duelle um letzten Play-off-Platz

Die Neuberg Highlanders sind am Samstag und Sonntag in Budapest zu Gast bei KMH – ein Duell, das im Kampf um den letzten freien Platz im Play-offs eine Vorentscheidung bringen könnte.

Dazu mischt SKP Bratislava im Fernduell mit und empfängt zweimal Bozen, Salzburg muss zweimal in Wien bei den noch ungeschlagenen Sabres antreten.

Fünf Runden sind im Grunddurchgang noch zu spielen, spätestens am 1. März sind die Play-off-Paarungen fix. Bis dahin ist es aber vor allem für Budapest (13 Punkte), Bratislava (13) und Neuberg (9) noch ein langer und harter Weg. Die Highlanders brauchen auf jeden Fall am kommenden Wochenende zwei Siege, um sich eine realistische Chance auf einen Play-off-Platz erhalten zu können. Aber auch Bratislava muss eigentlich zuhause gegen Titelverteidiger Bozen Punkte holen.

Apropos: auch das Duell um Platz zwei ist noch mehr als spannend. Derzeit haben die italienischen Eagles einen Punkt Vorsprung auf Salzburg und dazu – abgesehen vom direkten Duell am 21. Februar - noch das etwas leichtere Restprogramm (Bozen: 2 x Bratislava, 2 x Neuberg; Salzburg: 2 x Sabres, 2 x Bratislava). Aber Vorsicht: SKP und Neuberg brauchen im Kampf um den Play-off-Einzug noch jeden nur erdenklichen Punkt und werden sicher alles Erdenkliche dafür tun.

Spitzenduell in Wien

Titelverteidiger KHL Gric Zagreb kann am kommenden Wochenende die Tabellenführung in der DEBL übernehmen – am Samstag spielen die Kroatinnen in Wien gegen die WE-V Flyers, am Sonntag folgt dann der Showdown gegen den aktuellen Leader EHV Sabres Wien II.

Aber auch die Wienerinnen müssen bereits am Samstag ran, sie empfangen die Dragons aus Klagenfurt. Während dieses Duell zumindest von der Papierform her (Erster gegen Letzter) eine klare Angelegenheit werden dürfte und auch im anderen Samstagspiel Zagreb der klare Favorit gegen die Flyers ist, verspricht die Partie Sabres – Zagreb am Sonntag viel Spannung und Dramatik.