Bozen fordert den Tabellenführer

Am Samstag und am Sonntag empfangen die aktuell zweitplatzierten Eagles Bozen Leader EHV Sabres Wien. Ebenfalls zu einem doppelten Aufeinandertreffen kommt es zwischen den Salzburg Eagles und den Neuberg Highlanders.

"Es ist ein Spitzenspiel, alleine schon wegen der Tabellensituation," freut sich Bozens Sportdirektor Manfred Klotz. "Wir sind uns sehr wohl bewusst, dass wir so etwas wie eine 'unbezwingbare Armada' vor uns haben. Aber es ist eine Frage der Ehre, in der dritten Saison nach dem Wiedereinstieg den bzw. die ersten Punkte gegen diesen übermächtigen Gegner zu holen. Zudem müssen wir auch Platz zwei gegen Salzburg etwas absichern und da käme uns ein Punkt natürlich nicht ungelegen." Bei den Italienerinnen fehlen vier Spielerinnen, die aktuell bei der IIHF U18-Weltmeisterschaft sind.

Sehr hart umkämpft waren bislang die beiden Duelle zwischen Salzburg und Neuberg. Deshalb versprechen auch die nächsten direkten Begegnungen am kommenden Wochenende viel Spannung und Dramatik. Am 11. Oktober entführten die Steirerinnen zwei Punkte aus der Mozartstadt (2:3 n.P.), am zweiten November gab es dann ein 2:4 in Kapfenberg, wo sich Salzburg revanchieren konnte.

Dragons-Aufholjagd im neuen Jahr?

Die Dragons Klagenfurt empfangen am Samstag die WE-V Flyers in der Puschnighalle und wollen mit einem Sieg unbedingt vom Tabellenende weg.

Denn sowohl in der DEBL als auch in der österreichischen Meisterschaft (Play-off-Qualifikation) sind die Kärntnerinnen aktuell auf dem letzten Tabellenplatz zu finden. Dabei hat vor allem auch das 2:3 in Wien im letzten Spiel von Weihnachten geschmerzt, für das sich Klagenfurt jetzt revanchieren möchte.