Zwei Siege gegen Italien

Österreichs Dameneishockey-Nationalteam setzte sich am Wochenende gegen Italien mit 5:2 sowie 8:0 durch und hat damit nun auch in der ewigen Länderspielbilanz die Nase vorn.

Trotz des Minikaders trat das Team Austria bereits im ersten Drittel stark auf und lag nach gut 13 Spielminuten bereits mit 3:0 in Führung. Eine schöpferische Pause im Mitteldrittel brachte Italien durch zwei Treffer wieder heran, was ein spannendes Schlussdrittel erwarten ließ.

Doch die Österreicherinnen, die aufgrund der unzähligen Ausfälle mit nur zwei Linien auftraten, legten in den letzten 20 Minuten nochmals nach und entschieden die Partie zu ihren Gunsten.

Im zweiten Spiel, in dem im Tor die fünfzehnjährige Nina Prünster sowie die sechzehnjährige Jessica Ekrt ihr Debüt im A-Nationalteam ohne Gegentor feiern konnten, trat Österreich souverän auf - Italien hatte praktisch keine Chance.

Ein 5:0 im Startdrittel belohnte den starken Auftritt des Team Austria, danach wurde das Spiel trocken nach Hause gespielt. Vor allem die Linie Meixner - Kantor - Beiter war von Seiten der Italienerinnen zu keiner Zeit in den Griff zu bekommen.

"Ungeachtet der Kadergröße haben wir unser Spiel durchgezogen. Und diese Art des Spiels wird uns uns auf dem Weg zum Erfolg bei den nächsten Turnerien helfen, die Richtung stimmt auf jeden Fall", meinte Head Coach Pekka Hämäläinen.

Österreich - Italien 5:2 (3:0,0:2,2:0)
Eisarena Telfs
Tore: Hanser (4.), Kantor (8., 45., 51.), Meixner (14.) bzw. Saletta (30., 33.)
Strafminuten: 12 bzw. 18

Österreich - Italien 8:0 (5:0,1:0,2:0)
Eisarena Telfs
Tore: Meixner (4., 8., 10./PP), Beiter (8., 14., 31., 53.), Hybler (44./PP)
Strafminuten: je 20