Wochenende der Entscheidungen

Am Wochenende finden definitiv die letzten Spiele der Dameneishockeyligen statt. Salzburg empfängt die Sabres Wien am Samstag im Kampf um den österreichischen Meistertitel. Die Neuberg Highlanders spielen gegen die WE-V Flyers um Bronze.

Auch die Ausgangslage ist klar: Gewinnt die Gastmannschaft, dann ist die jeweilige Serie entschieden.

Das heißt, die beiden Heimteams brauchen einen Sieg, um ein entscheidendes Spiel drei in der "Best-of-Three"-Serie zu erzwingen. Dieser finale Showdown würde dann bereits am Sonntag über die Bühne gehen.

Die Eagles Salzburg sind auch zuhause gegen Rekordmeister EHV Sabres Wien klarer Außenseiter und man kann hier speziell angesichts der aktuellen Personalsituation der Mozartstädterinnen von einem Kampf "David gegen Goliath" sprechen.

Alle bisherigen Saisonspiele konnten die Wienerinnen klar gewinnen, das erste Spiel der Finalserie endete mit 9:1 für die Sabres und Salzburg muss auch beim zweiten Aufeinandertreffen auf einige Leistungsträgerinnen verzichten. Somit ist der 10. Meistertitel für die Gäste mehr als in Reichweite.

Mehr Spannung wird mit Sicherheit in Kapfenberg erwartet, wenn die Neuberg Highlanders nach ihrer erfolgreichen Titelverteidigung in der DEBL die WE-V Flyers im Kampf um Bronze fordern.

Das erste Ergebnis in Wien war mit 1:3 durchaus knapp, zu Hause sollten die Steirerinnen zudem wieder auf Julia Willenshofer und Jennifer Pesendorfer zurückgreifen können, die beim Auswärtsspiel gefehlt haben.

Die Wienerinnen könnten hingegen nach ihrem Heimerfolg bereits "den Sack zumachen" und die doch nicht ganz optimal verlaufene Saison mit einer Medaille in der österreichischen Meisterschaft abschließen.

Was für die Gäste spricht ist die "Tradition": auch wenn es in den letzten Jahren immer wieder knappe Ergebnisse zwischen EWHL- und DEBL-Teams in der Staatsmeisterschaft gegeben hat - als Sieger gingen bislang ausnahmslos die EWHL-Teams vom Eis.