Spitzenduell in Minsk

Am kommenden Samstag und Sonntag empfängt der Tabellenzweite Minsk Leader EHV Sabres Wien. Bozen spielt am Samstag zuhause gegen die Eagles Salzburg.

In Minsk ist das Ziel von Pantera, den Abstand zum Tabellenführer EHV Sabres zu verkürzen und den zweiten Platz abzusichern. Die beiden Teams haben in Wien bereits zweimal gegeneinander gespielt, beide Male haben sich die Österreicherinnen klar durchgesetzt.

Minsk ist aber sehr heimstark, hat zuhause in der EWHL bislang noch kein Spiel ohne Punkt beendet. Zudem treten die Gäste ersatzgeschwächt an, unter anderem fehlen Nash, Bettarini, Meixner, Prosenz, Dolecek und Strer.

Und die haben in den ersten beiden Aufeinandertreffen immerhin für 10 der 14 Tore gesorgt. "Uns erwarten zwei schwere Auswärtsspiele - der Gegner ist sehr stark und wir haben einen kleinen Kader mit schmerzhaften Ausfällen", weiß Sabres-Coach Christian Klepp.

Beim Duell um Platz drei in Bozen wollen die Gastgeber unbedingt Revanche für die 4:5-Niederlage im Penaltyschießen vom 22. Dezember gegen Salzburg. "Wir sind diesmal komplett und müssen zuhause die Punkte gegen Salzburg holen.
Beim letzten Mal hatten wir leider einige Ausfälle, aber morgen habe ich vier Linien zur Verfügung. Und morgen ist wieder ein neues Spiel", lautet die Kampfansage von Bozens Head Coach Max Fedrizzi in Richtung Mozartstadt.

Am Sonntag spielen die Neuberg Highlanders in der DEBL gegen die Adler aus Kitzbühel, Triglav empfängt Villach. In der DEBL2 steht am kommenden Wochenende der letzte Spieltag im Grunddurchgang an.

Der HK Triglav Kranj hat zuletzt auswärts gegen die Highlanders verloren, davor gab es zuhause eine knappe Niederlage gegen Tabellenführer Maribor. Jetzt wollen die Sloweninnen schnellstmöglich auf die Siegerstraße zurück und Saisonerfolg Nummer sechs einfahren.

Etwas anders die Ausgangslage bei den Gipsy Girls: nach sieben Niederlagen in Folge gab es am vergangenen Wochendende endlich wieder einen Sieg und der fiel mit 4:0 auch klar und deutlich aus. Und diese Erfolgswelle wollen die Kärntnerinnen natürlich fortsetzen.

Titelverteidiger Neuberg Highlanders empfängt am Sonntag Kitzbühel - in der Tabelle haben die Steirerinnen als Zweiter 13 Punkte Vorsprung auf die sechstplatzierten Tirolerinnen bei noch einem Spiel weniger.

Aber auch wenn dies auf eine eindeutige Ausgangslage hindeutet, Vorsicht ist in jedem Fall geboten. Denn im Hinspiel konnten sich die Highlanders nur mit Mühe 5:4 nach Penaltyschießen durchsetzen - Kelly Davies brachte ihr Team damals mit einem Tor 79 Sekunden vor dem vermeintlichen Ende noch in die Verlängerung und erzielte im Penaltyschießen den entscheidenden Treffer.

Und das ursprünglich am 19. Jänner geplante Spiel Zagreb gegen Klagenfurt musste aufgrund einer Eiskunstlaufveranstaltung in Zagreb und der damit verbundenen Nichtverfügbarkeit der Eishalle auf 3. Februar verschoben werden.

In der DEBL2 steht das letzte Wochenende im Grunddurchgang auf dem Programm. Graz ist bereits fix Erster, Innsbruck Zweiter. Um Platz drei liefern sich die Tornados Ice Cats Linz und die Mirnock Girls Feld am See ein interessantes Fernduell.