Schlagerspiel in Salzburg

Die Salzburg Eagles empfangen am Samstag die Sabres Wien zum Schlagerspiel der Runde. Die WE-V Flyers spielen am Samstag gegen Maribor und am Sonntag kommt es zum Duell Neuberg Highlanders gegen Maribor.

Wenn Salzburg und die Sabres aufeinandertreffen, dann ist meist Spannung vorprogrammiert. Zudem wollen heuer beide Teams ins Finale, im Vorjahr belegten sie die Plätze drei (Salzburg) und zwei (Sabres) in der Liga.

Die Sabres haben noch eine "blütenreine Weste", in drei Spielen bislang gab es drei klare Siege und noch kein einziges Gegentor. Salzburg verlor zwar das Auftaktspiel gegen Bozen, gegen Maribor und Budapest konnte die Mannschaft von Coach Frank Seewald allerdings klare Erfolge verbuchen.

Die Statistik der letzten Jahre spricht aber nicht unbedingt für die Mozartstädterinnen - der letzte Salzburger Sieg datiert vom 22. Jänner 2011. "Es wird mal wieder Zeit, dass wir sie voll fordern und gegen sie punkten können. Auch wenn sie wieder eine Top-Mannschaft haben" gibt sich Eagles-Kapitänin Marlene Brunner kämpferisch. "Ich erwarte mir ein schnelles, gutes Spiel und es ist natürlich immer etwas Besonderes, gegen die Sabres zu spielen. Vor allem weil auch wir durch Kaderverstärkungen heuer besser geworden sind und am Samstag wohl komplett antreten können!"

Am Samstag treffen in der Eishalle Kagran 1 in Wien die WE-V Flyers und Maribor aufeinander. Die Sloweninnen konnten bislang einen einzigen Sieg verbuchen und der war am letzten Sonntag gegen die Flyers. Dabei lagen die Wienerinnen lange Zeit in Führung, mussten aber eine Sekunde vor Ende des zweiten Drittels das 3:3 hinnehmen und verloren im Schlussabschnitt noch die Partie. Damit stehen die WE-V Flyers noch ohne Sieg aus drei Spielen da und müssen somit dringend punkten.

Die Sloweninnen spielen dann am Sonntag bereits wieder in Kapfenberg bei den Neuberg Highlanders - das erste Saisonduell zwischen diesen beiden Liganeulingen ging mit 4:3 knapp an die Steirerinnen. Während diese nach zwei Siegen in zwei Spielen noch ungeschlagen sind, ist Maribor nach drei Niederlagen aus vier Spielen bereits unter Zugzwang.

Am Samstag empfangen die Gipsy Girls Villach in der DEBL Zagreb, am Sonntag spielt Triglav Kranj zuhause gegen die Sabres Wien II. Die DEBL2 beginnt am Samstag mit den Spielen Graz gegen Linz und dem Tiroler Derby Innsbruck gegen Telfs.

Zu später Stunde steigen am kommenden Samstag Villach und Zagreb in die DEBL ein - um 21 Uhr fordern die Gipsy Girls die Kroatinnen zum Duell. Für Zagreb, das die Liga heuer gewinnen möchte, werden die Kärntnerinnen wohl bereits der erste Prüfstein sein.

Am Sonntag gibt dann Triglav Kranj das Ligadebüt gegen das Farmteam der Sabres Wien. Die DEBL2 startet mit der Neuauflage der letztjährigen Finalserie, wenn am Samstag um Titelverteidiger Devils Graz den Vizemeister Tornados Ice Cats Linz empfängt.

DEBL2-Teilnehmer 2013/14
Gruppe West
DEC Salzburg Eagles II
EC "Die Adler" Kitzbühel/HC Kufstein
EC Icemice Telfs
Red Angels Innsbruck
Gruppe Ost
DEC Devils Graz
Mirnock Girls Feld am See
Neuberg Highlanders II
Tornados Ice Cats Linz

Gespielt wird eine einfache Hin- und Rückrunde in der Gruppe, danach Viertelfinale (Hin- und Rückspiel) gruppenübergreifend. Die Sieger der Viertelfinali bestreiten im Modus "Best of Three" das Halbfinale, danach die Finalserie bzw. die Serie um Bronze (ebenfalls "Best of Three").