Minsk erstmals in Italien

Die WE-V Flyers unterliegen im Donnerstagspiel gegen Pantera Minsk mit 2:6. Am Wochenende stehen fünf weitere Partien in der EWHL auf dem Programm, darunter empfangen die Bozen Eagles zweimal die Weißrussinnen.

In der Eishalle Kagran kommt es am Samstag zum letzten Wiener Derby der aktuellen EWHL-Saison. Wobei die Ausgangslage ziemlich klar ist: die Sabres sind Tabellenführer und haben auch die bisherigen drei Duelle klar für sich entscheiden können, die WE-V Flyers stehen derzeit punktegleich mit Budapest am Tabellenende.

Die Salzburg Eagles sind gegen KMH Budapest ebenfalls Favorit, nachdem die beiden Spiele in Ungarn klar und auch zu Null gewonnen wurden. Doch bei Budapest ist immer Vorsicht geboten, denn das Team verfügt über einen sehr großen Kader und kann durchaus für Überraschungen sorgen, wenn die richtigen Spielerinnen mit dabei sind. Apropos: bei Salzburg fehlen verletzungsbedingt Sollis, Hofbauer sowie Nina Brunner.

Die spannendsten Duelle sind wohl in Bozen zu erwarten, wenn erstmals in der EWHL-Geschichte die Eagles auf Pantera Minsk treffen. Für die Italienerinnen sind die Spiele speziell in Hinblick auf Platz drei noch sehr wichtig und sie könnten sich hier sozusagen den Gegner fürs Halbfinale selbst aussuchen.

Eine weite Reise ist es allerdings für die Gäste, die am Donnerstag in Wien gegen die WE-V Flyers mit 6:2 siegreich waren: über 1800 km legen sie pro Strecke mit dem Bus zurück.

Am Samstag empfangen in der DEBL die Dragons Klagenfurt die Neuberg Highlanders, Maribor lädt Triglav Kranj zum slowenischen Duell. Und am Sonntag spielt Villach zuhause gegen die Sabres 2 und Triglav empfängt Zagreb.

Erster gegen Dritter - so lautet das Spitzenspiel des kommenden Wochenendes, wenn der HDK Maribor den HK Triglav Kranj zum Duell der beiden slowenischen DEBL-Teams lädt.

Am 9. Dezember gab es in Kranj einen knappen 4:3-Auswärtserfolg für den Leader, für den sich die Gäste jetzt revanchieren wollen. Zuletzt haben beide Mannschaften etwas "geschwächelt", für Maribor gab es gegen Zagreb im letzten Heimspiel die erste Niederlage (4:6), Triglav ging in den letzten beiden Partien als Verlierer vom Eis (0:2 gegen die Highlanders, 3:4 n.P. gegen Villach).

In Klagenfurt treffen die Dragons zur "Prime Time" auf die Neuberg Highlanders und für die Heimmannschaft ist es ein richtungsweisendes Spiel: mit einem Sieg sind die Lindwurmstädterinnen im Kampf um die Medaillen mit dabei, bei einer Niederlage sitzen die drei Teams auf den Plätzen sechs bis acht den Dragons noch mehr im Nacken.

Angesichts der Tabellensituation sind aber die Highlanders als Zweiter klarer Favorit, zumal sie auch mit sieben Siegen in Folge nach Kärnten fahren. Und der letzte Klagenfurter Sieg datiert vom 15. Februar 2009.

Am Sonntag empfangen die Gipsy Girls die Sabres II aus Wien - die Villacherinnen gehen nach zwei Siegen in Folge mit viel Selbstvertrauen in dieses Duell. In der Tabelle sind die beiden Mannschaften nur durch einen Punkt getrennt, was noch für zusätzliche Spannung sorgt.

Apropos: ein Duell zweier Tabellennachbarn findet am Sonntag auch in der Eisarena Kranj statt: der HK Triglav Kranj (3.) hat Gric Zagreb (4.) zu Gast. Während die Sloweninnen unbedingt auf die "Siegerstraße" zurück wollen, würden die Gäste gerne ihren Erfolgslauf nach dem Sensationssieg in Maribor fortsetzen.