Duell Highlanders gegen Flyers

Am kommenden Sonntag spielt in der EWHL Maribor zu Hause gegen die Salzburg Eagles und die Neuberg Highlanders empfangen die WE-V Flyers in Kapfenberg.

Die Neuberg Highlanders haben gegen die WE-V Flyers noch eine Rechnung offen. Am 23. März 2013 entführten die Wienerinnen im Rahmen der österreichischen Staatsmeisterschaft nicht nur drei Punkte aus der Eishalle Kapfenberg (Ergebnis 3:2 für die WE-V Flyers), sondern gewannen damit auch die Bronzemedaille.

Doch für das erste Duell in der EWHL-Historie zwischen diesen beiden Teams am kommenden Sonntag um 15 Uhr hat sich die Ausgangslage etwas geändert. Während die Steirerinnen nach dem überraschenden Auswärtserfolg in Bozen aktuell Tabellendritter und somit auch klar auf Play-off-Kurs sind, gab es für die Gäste gerade mal einen Sieg in neun Spielen. Somit gehen die Highlanders auch erstmals als klarer Favorit in dieses Duell.

Apropos: noch klarer ist die Ausgangslage in Maribor, wenn die Salzburg Eagles zu Gast sind. Die Mozartstädterinnen sind hier haushoher Favorit, das erste Aufeinandertreffen endet mit einer 12:0-Packung für die Sloweninnen. Damals waren vor allem die beiden Eagles-Legionärinnen Brown (4 Tore, 4 Assists) und Brickner (3 Tore, 4 Assists) für die Gegnerinnen nicht zu halten. Hier wird es für die Heimmannschaft in erster Linie wichtig zu sein, ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Erstmals in dieser Saison treffen in der DEBL der HK Triglav Kranj und die Dragons Klagenfurt aufeinander. Entscheidend dabei wird sein, ob die Kärntnerinnen ihre Auswärtsschwäche ablegen können. Denn in bislang vier Auswärtsspielen kassierten die Dragons nicht weniger als 31 Gegentore und konnten auch nicht punkten. Auf der anderen Seite hoffen die Sloweninnen natürlich auf den ersten Heimsieg in dieser Saison.

Mit 4:1 gewannen die Gipsy Girls das erste Spiel in der 2013/14 gegen KHL Gric Zagreb, bei einem fast ausgeglichenen Schussverhältnis machte am 12. Oktober vor allem die Effizienz den großen Unterschied. Sowie auch Villach-Goalie Sara Krammer, die von insgesamt 32 Schüssen nur einen Treffer zuließ. Zagreb ist aktuell auf dem vierten Platz, hat aber noch drei Spiele weniger auf dem Konto als die ersten drei Teams.