"Winter Classic" in Budapest

Highlight am kommenden Wochenende ist das erste EWHL "Winter Classic" in Budapest mit dem Spiel KMH Budapest gegen EHV Sabres Wien. Dazu stehen weitere interessante Duelle auf dem Programm, unter anderem das Spitzenspiel Salzburg gegen Neuberg.

Dort treffen die aktuell zweitplatzierten Mozartstädterinnen zuhause auf den starken Liganeuling Neuberg Highlanders, die nur mit zwei Zählern Rückstand Platz drei belegen. In der Steiermark konnte sich Salzburg Anfang November am Ende knapp mit 6:5 nach Verlängerung durchsetzen, in Salzburg gab es ein 3:0 für die Heimmannschaft.

Bozen hat diesmal besonders weite Fahrtstrecken zu bewältigen: die Auswärtsspiele in Budapest (Samstag, 19:00 Uhr, Tüske Halle) und Maribor (Sonntag, 16:30 Uhr, Ledna Dvorana) bedeuten eine Mitteleuropa-Rundreise mit ca. 1.700 zurückgelegten Kilometern.

Bereits am Samstag um 13 Uhr empfängt Maribor die Sabres zum wohl letzten Aufeinandertreffen in dieser Saison, am Sonntag spielen die Highlanders zuhause gegen die WE-V Flyers (16:30 Uhr).

Zum "Winter Classic" in Budapest: Schauplatz des Spektakels ist der Stadtpark von Budapest, wo schon in den letzten Jahren auf dem großen Platz vor der Burg Vajdahunyad zum Eislaufen aufgerufen wurde. Heuer bildet ein extra aufgebauter Rink neben dem Heldenplatz ein einzigartiges Ambiente und den Rahmen für einige spannende Eishockey-Partien.

Während des ganzen Wochenendes kommt es unter anderem zu zwei Spielen der Erste Bank Eishockey Liga, einer Partie der Erste Bank Juniors League sowie U8- und U10-Turnieren. Und dazu eben auch zum EWHL-Duell zwischen KMH Budapest und Tabellenführer EHV Sabres Wien (Sonntag, 13:00 Uhr). "Für uns bietet die Partie eine gute Gelegenheit, Fraueneishockey in Ungarn und auch die bevorstehende IIHF U18 Weltmeisterschaft (23. bis 30. März 2014 in Budapest) zu bewerben", freut sich Zsuzsanna Kolbenheyer, IIHF Council Member und Team Leader von KMH Budapest. "Der Eintritt ist frei, zudem kann man das Classic auch von einer Brücke aus sehen. Ich denke, es wird viele Leute geben, die dieses Spiel sehen können und so hoffen wir natürlich auf einen neuen Zuschauerrekord!"

Und was erwarten sich die Ungarinnen vom Spiel selbst? "Wir wissen, dass die Sabres die stärkste Mannschaft in dieser Liga sind. Wir haben leider zwei Ausfälle, aber sonst werden viele aktuelle U18- und auch A-Nationalteam Spielerinnen im Einsatz sein. Wir können auf jeden Fall eine viel stärkere Mannschaft aufbieten als zuletzt in Wien!"

Auch die Sabres freuen sich schon auf das Spiel - Abwehr-Routinier Kathi Hybler: "Ich finde es super, dass es so einen Event in der Liga gibt und wir dabei sein können. Ich erwarte mir eine tolle Kulisse und hoffe auf ein wirklich gutes Spiel!"