"Fair and Fun"-Camp in Graz

Sommer, Sonne, Eis! Für zahlreiche Kinder heißt es derzeit im Rahmen des international gut besuchten "Fair and Fun"-Hockeycamps Schwitzen in Liebenau.

Der Grund, warum die Eishalle in Graz-Liebenau bereits bei diesen sommerlichen Temperaturen die Pforten öffnet, sind die bereits traditionellen "Fair and Fun"-Hockeycamps. Hier werden auch die Synergien mit den Damen-Nationalteams genützt.

Cheftrainer des Camps ist Pekka Hämäläinen, auch Mika Väärälä, Igor Ivanov und Dr. Marcel Sakac sind vor ihrem Einsatz beim Team Austria bei den Camps dabei, dazu helfen Cracks wie Kathi Hybler, Vicky Hummel, Charlotte Wittich und Nicole Arnberger im Trainer- und Betreuerstab - insgesamt sind wieder ca. 65 Kinder dabei.

Das Teilnehmerfeld wird dabei immer internationaler - beim derzeit laufenden "Fair and Fun"-Camp Graz haben die Teilnehmer zum Teil sehr weite Anreisen auf sich genommen. Acht TeilnehmerInnen aus Slowenien, drei aus Russland, zwei aus Deutschland und je einer aus Großbritannien und der Schweiz machen das Camp für die TeilnehmerInnen zu einem speziellen Erlebnis und auch zu einem interessanten Kulturaustausch für die Kinder.

Am weitesten gereist ist die zwölfjährige Tatyana Fedeneva aus Perwouralsk. Das ist eine Stadt mit ca. 125000 Einwohnern in der Nähe von Ekaterinburg in Russland und direkt an der Trennlinie zwischen Europa und Asien. Insgesamt ca. 4000 km musste die junge Russin mit ihren Eltern zurück legen, um beim Camp dabei zu sein, die Anreise erfolgte mit dem Flugzeug.