Wien-Wochenende für Salzburg

Die Eagles Salzburg gastieren am kommenden Wochenende in der EWHL für zwei Spiele in Wien: Am Samstag empfängt Tabellenführer Sabres Wien die Eagles, am Sonntag kommt es zum Duell mit den WE-V Flyers.

Die Sabres dominieren derzeit die EWHL, wollen aber die Salzburgerinnen nicht unterschätzen - Coach Christian Klepp: "Die Eagles haben bislang alle Auswärtsspiele gewonnen. Dazu waren sie beim ersten direkten Duell in Salzburg nicht komplett. Wir haben dort zwar klar gewonnen, aber das ist schon einige Zeit her und morgen ist wieder ein neues Spiel. Wir sind aber bereit und wollen zuhause drei Punkte holen!"

Im Duell Fünfter (WE-V Flyers) gegen Vierter (Salzburg Eagles) ist bereits Spannung vorprogrammiert - das erste Spiel konnten die Mozartstädterinnen mit 5:2 für sich entscheiden, daran erinnert sich auch Flyers-Spielertrainerin Jacqueline Thode: "Wir haben stark begonnen, aber gegen Ende schwach gespielt. Niemand von uns möchte das wiederholen. Wir wollen 60 Minuten konstant gutes Eishockey spielen und alles dafür tun, dass die drei Punkte diesmal in Wien bleiben!"

Nach wie vor fehlen bei den WE-V Flyers zwei bis drei verletzte Spielerinnen, zumindest zwei (Janach, Weegh) sollten gegenüber den letzten beiden Spielen aber wieder zurück sein.

Am Samstag empfangen die Sabres Wien II in der DEBL Tabellenführer HDK Maribor in Wien, am Sonntag spielen sie dann in Kranj gegen den den HK Triglav, dazu steht am Samstag noch das Spiel Villach gegen Neuberg auf dem Programm.

Gespielt wird hier in Villach, wobei die Gipsy Girls nach fünf Niederlagen in Folge bereits mit dem Rücken zur Wand stehen. Zumal sie nach dem Derby am vergangenen Wochenende auch noch auf den achten Platz zurück gefallen sind. Die Highlanders hingegen sind bereits auf Rang drei in der Tabelle und kommen mit drei Siegen in Folge auf jeden Fall als Favorit in die Draustadt.

Apropos: auch Leader Maribor ist am Samstag gegen die Sabres II in der Favoritenrolle. Bislang konnten die Sloweninnen alle sechs Spiele gewinnen und somit auch das erste direkte Duell im September (6:3). Wobei hier Ex-Sabres-Stürmerin Pia Pren als einzige Spielerin in der Partie zwei Treffer erzielen konnte.

Am Sonntag empfängt dann der HK Triglav Kranj die Wienerinnen - das Team von Coach Florjan Hafner hat in dieser Saison auch noch nicht verloren und ist damit erster Verfolger von Maribor. Allerdings sitzt Neuberg bereits im Nacken und daher ist der HK Triglav gegen den Tabellensechsten auf jeden Fall unter Druck.