Titelentscheidung im Wiener Derby

Am Sonntag beginnt die Finalserie um den österreichischen Staatsmeistertitel zwischen Titelverteidiger EHV Sabres Wien und dem EHC Vienna Flyers. Bereits am Samstag empfangen die Eagles Salzburg die Neuberg Highlanders zum ersten Duell um Bronze.

Die Qualifikation zur Finalserie bzw. der Serie um Bronze - beide werden im Modus "Best of Three" gespielt - erfolgte über die Ligen EWHL und DEBL, wo sich die Neuberg Highlanders als Liga-Champion das vierte ÖSM-Ticket neben den drei EWHL-Klubs sichern konnten.

Die Sabres sind im Finale der klare Favorit, die Vienna Flyers haben mit dem Finaleinzug bereits eine Sensation geschafft und wollen natürlich jetzt auch den Titelverteidiger ärgern.

2001/02 gab es für die Flyers die bislang einzige Silbermedaille in einer österreichischen Staatsmeisterschaft, zehn Saisonen später haben sie zumindest Silber sicher.

In der Serie spricht aber nahezu alles für die Sabres. Auch Sabres-Coach Christian Klepp ist sich der Favoritenrolle durchaus bewusst: "Es freut mich natürlich, dass wir im Finale ein Wiener Derby haben, denn das ist immer etwas Besonderes. Wir wissen, dass wir Favorit sind, aber wir müssen auf jeden Fall bereit sein und dürfen sie nicht unterschätzen!"

Flyers-Chefin Martina Eschelmüller freut sich ebenfalls schon auf die bevorstehenden Duelle gegen die Sabres: "Es wird ein Kampf David gegen Goliath, aber wir sind heuer bereits so weit gekommen und können ohne Druck in die Serie gehen. Kampflos werden wir ihnen den Titel aber nicht überlassen."

Salzburg empfängt bereits am Samstag den Sieger der DEBL, die Neuberg Highlanders, zum ersten Spiel der "Best of Three"-Serie um Bronze. Während bei den Mozartstädterinnen in dieser Saison bisher nicht wirklich viel nach Wunsch gelaufen ist und in der EWHL trotz den sensationellen Siegen gegen Vizemeister Bratislava nur Platz sechs erreicht werden konnte, schafften die Neuberg Highlanders in der DEBL als erstes Team in dieser Konstellation die erfolgreiche Titelverteidigung.

"Wir werden den Gegner nicht unterschätzen und sind auf jeden Fall bereit. Sie haben sich in der DEBL erneut klar durchgesetzt und können daher auch mit viel Selbstvertrauen in die Spiele gehen", so Eagles-Boss Alois Zöhrer.

Die Highlanders könnten zum zweiten Mal nach 2009/10 die Bronzemedaille in der österreichischen Staatsmeisterschaft holen, Salzburg war noch nie Dritter, in den letzten neun Jahren gab es sieben Mal Silber und zwei Mal Gold für das Team aus der Mozartstadt. Klar aber, dass sie deshalb auch nicht ohne Medaille die Saison beenden wollen.

Finale
Sonntag, 04.03.2012:
EHV Sabres Wien - EHC Vienna Flyers
Eissportzentrum Kagran, 18:15 Uhr
SR: Christian Meurers, Markus Löffler, Thomas Ortner

Serie um Bronze
Samstag, 03.03.2012:
DEC Salzburg Eagles - Neuberg Highlanders
Eisarena Salzburg, 16:30 Uhr
SR: Manfred Sporer, Kevin Kontschieder, Barbara Weiser

Die DEBL-Liga ist bereits abgeschlossen, im Cup stehen nun die Halbfinalspiele auf dem Programm. Dabei empfängt der HDK Maribor die Dragons aus Klagenfurt, Triglav Kranj trifft auf die Gipsy Girls Villach.

Halbfinale
Sonntag, 04.03.2012:

HDK Maribor - DEC Dragons Klagenfurt
HK Triglav Kranj - Gipsy Girls Villach

Die Titelentscheidung in der DEBL2 wird vertagt - hier findet das zweite Finalspiel in Kitzbühel erst am Sonntag, 11. März 2012, statt. An diesem Sonntag empfangen die Red Angels Innsbruck die Devils Graz.

In Graz gewannen die Steirerinnen mit 3:2 nach Penaltyschießen und sie
können sich nun mit einem Sieg in Innsbruck die Bronzemedaille sichern.
Doch leicht wird es mit Sicherheit nicht, denn zwischen diesen beiden Teams
hat in der diesjährigen Saison noch nie das Auswärtsteam gewonnen.

Serie um Bronze - Spiel 2
Sonntag, 04.03.2012:

Red Angels Innsbruck - 1. DEC Devils Graz
Sportzentrum Telfs, 15:15 Uhr
SR: Wolfgang Newerkla, Peter Wilhelmer