A-Team mit Sieg gegen die Slowakei

Österreichs Nationalmannschaft der Damen durfte zum Abschluss des Vier-Nationen-Turniers in der Slowakei über einen 3:2-Sieg gegen den Gastgeber jubeln. Das U18-Nationalteam musste sich in Radenthein dem gleichen Gegner mit 1:5 geschlagen geben.

Nach dem 3:1-Erfolg gegen Frankreich ging die rot-weiß-rote A-Nationalmannschaft in Poprad bereits zum zweiten Mal als Sieger vom Eis. Das Turnier wurde somit zwar auf dem dritten Platz abgeschlossen, allerdings hatten sowohl Tschechien und die Slowakei als auch Österreich jeweils sechs Punkte, sodass das Torverhältnis der direkten Duelle zum Tragen kam.

Nichtsdestrotz ist der Auftritt bei diesem hochkarätig besetzten internationalen Turnier als Erfolg zu werten und das ersatzgeschwächte Team von Head Coach Christian Yngve kann erhobenen Hauptes und mit Stolz auf diese Leistung die Heimreise antreten.

Daten zu den Spielen sowie die Abschlussstatistiken gibt es unter: http://statistiky.szlh.sk/liga/374/

In Radenthein musste sich das rot-weiß-rote U18-Nationalteam auch der Slowakei geschlagen geben und belegt damit in der Endabrechnung den vierten und letzten Platz.

Am Sonntag wartet allerdings zum Abschluss der diesjährigen "Granatium Trophy" noch ein schwerer Brocken, wenn Österreich auf den bereits feststehenden Turniersieger Tschechien trifft.

Vor allem das Strafenverhältnis von 30 zu 6 Minuten sowie daraus resultierend drei Powerplaytore der Slowakinnen machten letztendlich den klaren Unterschied und das deutliche Ergebnis aus. Gegen die Tschechinnen geht es darum, sich mit Anstand aus dem Turnier zu verabschieden - bis zur in zwei Wochen beginnenden IIHF U18 Weltmeisterschaft Division I ist allerdings noch eine klare Leistungssteigerung notwendig.