Zweiter Saisonsieg für die Flyers

Am Donnerstag besiegten die Vienna Flyers das Team Niederlande mit 5:4 und durften damit über den zweiten Saisonsieg jubeln. Am Wochenende gastieren die Holländerinnen in Bratislava und bei den Sabres Wien.

Am Samstag ab 18:15 Uhr steht in Wien zudem noch das Österreich-Duell zwischen den Vienna Flyers und den Eagles Salzburg auf dem Programm.

Freude bei den Flyers nach dem knappen Sieg gegen das Team Niederlande - zumal die Wienerinnen nach fünf Spielen bereits mehr Punkte haben wie in der EWHL des Vorjahres insgesamt.

"Wir haben mit drei Sturmlinien und fünf Verteidigerinnen gespielt und das hat uns am Ende sicher was gebracht. Im Mitteldrittel sind wir 4:2 in Führung gegangen, doch dann haben wir nochmals den Ausgleich kassiert. Aber diesmal war das Glück auf unserer Seite im Gegensatz zu den beiden unglücklichen Niederlagen im Vorjahr", so der sportliche Leiter der Flyers, Edgar Hanser.

Interessantes Detail: eine der fünf Verteidigerinnen war Torfrau Nicole Arnberger und in ihrem ersten Auftritt als Feldspielerin durfte sie sich gleich über einen Assistpunkt freuen.

Gegen Salzburg gab es auswärts ein knappes 1:2, zudem konnten die Mozartstädterinnen in bislang vier Auswärtsspielen noch kein einziges Mal punkten und hier sieht Edgar Hanser die Chance für sein Team: "Aufgrund der bisherigen Ergebnisse sind die Erwartungen gestiegen und wir hoffen, dass wir auch gegen die Eagles diesmal das bessere Ende für uns haben werden.
Auf jeden Fall werden wir versuchen, wieder mit drei Sturmlinien zu starten. Aber es wird gegen Salzburg mit Sicherheit auch ein harter Kampf!"

Iberer und Reiter, die bereits gegen Holland gefehlt haben, sind auch diesmal fraglich, ansonsten können die Wienerinnen komplett auftreten.

Das Team Niederlande hat ebenfalls schwere Aufgaben vor sich: am Freitag und Samstag geht es zum Vizemeister und Tabellenzweiten Slovan Bratislava, am Sonntag steht ein Spiel gegen den Titelverteidiger und Tabellenführer an - die Sabres kommen nach dem Aufstieg ins Halbfinalturnier beim EWCC zudem mit viel Selbstvertrauen ins Heimspiel gegen die Holländerinnen.

"Wir sind zurück im Ligaalltag - für uns ist es ein wichtiges Spiel und das Team Niederland hat gegen Salzburg und die Flyers bereits gezeigt, dass sie stärker sind als im Vorjahr. Es wird sicher eine spannende Partie. Denn wir sind zwar Favorit, aber unterschätzen dürfen wir diese kompakte Mannschaft nicht", weiß Sabres-Coach Christian Klepp.