ZSC löst Finalticket im Showdown

Tornado Moskau und die ZSC Lions stehen im Finalturnier des European Women Champions Cups. Zürich sicherte sich das Finalticket mit einem Sieg im Showdown gegen Grenoble.

Zum Showdown wurde das letzte Spiel des Turniers. Die ZSC Lions aus Zürich machten sich im direkten Duell mit dem französischen Meister aus Grenoble das zweite Finalticket aus. Bereits zuvor hatte Tornado Moskau den Turniersieg in der Tasche.

Bis zum ersten Treffer verstrich mehr als eine halbe Stunde Nettospielzeit. Die 19-jährige ZSC-Stürmerin Sara Benz (37.) eröffnete den Score zu Gunsten der Schweizerinnen. Im Schlussabschnitt fixierte Lokalmatadorin Eva Schwärzler (49./PP1) mit dem 2:0 den Aufstieg in das Finalturnier.

Die Russinnen von Tornado Moskau bestätigten auch im dritten Spiel ihre Leistung, besiegten das Team Herlev Hornets klar mit 11:1. Der dänische Vertreter ging im Halbfinalturnier in Dornbirn leer aus, trat die Heimreise ohne Punkte an.

Mit Tornado Moskau (RUS) und den ZSC Lions Zürich (SUI) qualifizierten sich die Favoriten aus der Gruppe F für das Finalturnier, das Ende Februar ausgetragen wird.

Aus der zweiten Halbfinalgruppe in Finnland qualifizierte sich Gastgeber Hämeenlinna (FIN). Österreichs Meister Vienna Sabres verpasste das Finalturnier durch die 3:5-(0:2,2:0,1:3)-Niederlage gegen den deutschen Vertreter ESC Planegg.

Ausgetragen wird das Turnier von einem der vier Finalisten. Theoretisch könnte das Turnier vom Internationalen Eishockeyverband auch wieder an Dornbirn als Kooperationspartner der ZSC Lions vergeben werden.