ZSC Lions auf Augenhöhe mit Moskau

Das Topspiel im Halbfinalturnier des European Women Champions Cup konnte Favorit Tornado Moskau gegen die ZSC Lions mit 3:1 gewinnen. Die Vienna Sabres verloren gegen Gastgeber Hämeenlinna mit 2:5.

Auch am zweiten Turniertag lies Eva Schwärzler die Herzen der heimischen Zuschauer höher schlagen. Die Lokalmatadorin brachte die ZSC Lions gegen Torpedo Moskau in Unterzahl in Front.

Die stark spielenden Russinen spielten entschlossen, doch auch die Schweizerinnen zeigten sich auf Augenhöhe mit dem Profiteam aus Moskau. Zwei Treffer von Tatiana Burina (17./PP1 und 39.) drehten das Spiel bis zur zweiten Drittelpause. Elin Holmlöv (45.) setzte mit dem Treffer zum 3:1 den Schlusspunkt in einer hart umkämpften Partie.

Der französische Meister aus Grenoble behielt im Spiel gegen die Herlev Hornets aus Dänemark die Oberhand. Eine doppelte Überzahl und einen Empty-Net-Treffer reichten für den 2:0 (1:0; 0:0; 1:0)-Erfolg.

Beim zweiten Halbfinalturnier in Finnland verloren die Vienna Sabres gegen Gastgeber Hämeenlinna mit 2:5 (0:1,1:3,1:1).