Start in die neue EWHL-Saison

Am Wochenende wird die EWHL 2011/12 offiziell mit dem Spiel zwischen Titelverteidiger EHV Sabres Wien und Vizemeister Slovan Bratislava in der großen Albert-Schultz-Eishalle in Wien eröffnet.

Insgesamt spielen in dieser Saison sechs Mannschaften um den EWHL-Meistertitel, drei weitere sind im Kampf um den Supercup im Einsatz.

Das macht insgesamt neun Teams aus sieben Nationen. Favoriten in der Liga sind wohl einmal mehr die beiden Topteams des Vorjahres, EHV Sabres Wien und HC Slovan Bratislava, die beide jeweils zweimal bereits die Liga gewinnen konnten.

Um einiges stärker wie in der Vorsaison präsentiert sich der Kader der Salzburg Eagles, gespannt darf man auch auf Liga-Neuling Pantera Minsk aus Weißrussland sein.

Und auch das Team Niederlande sowie die Vienna Flyers sind heuer definitiv nicht zu unterschätzen - damit ist eine sehr starke und ausgeglichene Liga garantiert.

Gleich zum Auftakt trifft der Champion des Vorjahres zuhause auf Vizemeister Bratislava - Coach Christian Klepp: "Gleich ein ordentlicher Knüller zum Auftakt! Wir sind zwar noch nicht ganz komplett, aber auch das kennen wir ja noch aus der Vorsaison. Slovan ist ein sehr starker Gegner und sie werden wohl auch heuer wieder unter den besten drei Mannschaften sein."

Mit Samantha Hunt ist aber die überragende Spielerin der Vorsaison nicht mehr bei den Wienerinnen. "Individuell wird sie sicher nicht zu ersetzen sein, aber im Kollektiv sollten wir diesen Abgang kompensieren können. Aber es heisst auch, dass wir unser Spiel etwas umstellen müssen", meint der Sabres-Trainer.

Teilnehmer EWHL 2011/12 und EWHL-Supercup 2011/12:
- DEC Salzburg Eagles (AUT)
- EHC Vienna Flyers (AUT)
- EHV Sabres Wien (AUT)
- HC Slovan Bratislava (SVK)
- HK "Pantera" Minsk (BLR)
- Team Netherlands (NED)
- ESC Planegg (GER) - nur Supercup
- OSC Berlin (GER) - nur Supercup
- ZSC Lions Zürich (SUI) - nur Supercup

Der EWHL-Supercup wurde ins Leben gerufen, um einen Vergleich zwischen den Topteams der EWHL und anderen europäischen Spitzenligen bzw. -teams zu ermöglichen.

Hier werden 2011/12 der Meister und Vizemeister des Vorjahres von den beiden besten Teams aus Deutschland, ESC Planegg und OSC Berlin, sowie dem Schweizer Meister ZSC Lions Zürich zum Duell gefordert.

Damit ist auch erstmals ein Schweizer Team in die EWHL involviert. Und das erste Spiel haben die Schweizerinnen bereits gehabt. Die Partie Zürich gegen Planegg wurde vorgezogen und vom deutschen Meister mit 4:2 gewonnen.