Österreich-Derby in Salzburg

Am kommenden Wochenende steht in der EWHL das Österreich-Derby zwischen den Salzburg Eagles und den Vienna Flyers auf dem Programm.

Während Planegg, Vienna Sabres und ZSC Lions im Europacup (EWCC) im Einsatz sind, ist im Rahmen der EWHL in Salzburg das nächste Top-Spiel zu erwarten.

Die Eagles konnten zuletzt gegen Bratislava auf die Siegerstraße zurückkehren und haben in Salzburg noch nie einen Punkt gegen die Wienerinnen abgegeben.

Aber auch die Flyers kommen mit viel Selbstvertrauen in die Mozartstadt - in den letzten drei Spielen haben sie immer gepunktet.

Die beiden direkten Duelle in der heurigen Saison gingen jeweils mit 2:1 an die Heimmannschaft, Kristine Labrie war mit drei Punkten die erfolgreichste Spielerin und auch die beste Save Percentage geht an das Team aus Wien - Paula Marchhart hielt 96,55 Prozent der Eagles-Schüsse.

Titelverteidiger und Tabellenführer Neuberg Highlanders empfängt am Sonntag um 16 Uhr in Kapfenberg den HDK Maribor, bereits um 12:15 Uhr spielt Klagenfurt zuhause gegen Triglav Kranj.

In Kranj gab es ein 4:0 für die Sloweninnen - dabei war Spela Hafner (zwei Tore, zwei Assists) an allen vier Treffern ihres Teams beteiligt und neben Torfrau Hedvika Korbar die Matchwinnerin für ihr Team.

Letztere ist mit 93,15 Prozent Fangquote auch die aktuell drittbeste Torhüterin der Liga. Aufgrund der aktuellen Tabellen- und Punktesituation sind aber beide Teams bereits unter Zugzwang.

Die Dragons sind aktuell Vorletzter und haben nur eines von fünf Spielen gewonnen, Triglav Kranj hat zwar eine ausgeglichene Bilanz mit zwei Siegen aus vier Spielen, braucht aber weitere Erfolge, um zum Spitzentrio aufschließen zu können.

Das Duell Erster gegen Zweiter in Kapfenberg zwischen den Highlanders und Maribor verspricht auch einiges an Spannung. Wobei vor allem Maribor nicht verlieren darf, denn der Rückstand auf den Tabellenführer beträgt bereits fünf Punkte bei einem Spiel mehr.

Den direkten Vergleich in Slowenien konnten die Highlanders mit 5:2 für sich entscheiden, dreifache Torschützin war Courtney Bradley (Neuberg). Neben ihr konnten nur zwei weitere Spielerinnen mehr als einen Punkt für sich verbuchen - Barbara Kavcic (Maribor) und Evelyn Hochegger (Neuberg) gaben jeweils zwei Assists.

Noch ein interessantes Detail aus der Penalty Killing Statistik: die Highlanders haben in insgesamt 27 Unterzahlsituationen noch kein einziges Tor erhalten, dafür aber bereits 5 Shorthander erzielt.