Niederlage gegen die Gastgeber

Österreichs U18-Nationalteam spielte bei der WM Division I gegen Gastgeber und Titelfavorit Russland 36 Minuten eine sensationelle Partie, doch am Ende gab es noch ein klares 1:6.

Bereits nach 1:05 gingen die Russinnen in Führung, als Österreichs Abwehr noch nicht wirklich im Spiel war. Doch das rot-weiß-rote Team wurde immer stärker und erzielte in der 8. Spielminute den verdienten Ausgleich durch Victoria Hummel.

Danach folgte die stärkste Phase vom Team Austria: hinten ließ man so gut wie keine gefährliche Torchance zu, die Russinen fanden außer ungefährlichen Weitschüssen kein Rezept gegen die österreichische Defensive.

Und vorne gab es immer wieder brandgefährliche Angriffe, die aber durch Anna Prugova (sie spielte für Russlands A-Nationalteam bei den olympischen Winterspielen in Vancouver) im russischen Tor allesamt entschärft wurden.

Deshalb wurde der russische Goalie am Ende von den Coaches auch zur Spielerin des Abends gewählt. Eine Unachtsamkeit nach einem Bully führte dann in der 37. Minute zum 2:1 für die Gastgeberinnen, die danach mächtig aufdrehten und vor der Drittelpause noch das vorentscheidende 3:1 erzielen konnten.

Im Schlussabschnitt war Russland dann klar überlegen - vor allem nach dem 4:1, als Österreich aufgab und die Kräfte für weitere Aufgaben schonte, wirbelte die Sbornaja im Angriffsdrittel und schoss noch ein 6:1 heraus.

Daten zum Spiel und Statistik siehe http://www.iihf.com/channels1011/ww18-i/statistics.html