Flyers in Weißrussland

Nach der Abenteuerreise der Sabres Wien vor zwei Wochen sind am kommenden Wochenende die Vienna Flyers als zweites österreichisches Team in Weißrussland zu Gast: Am Samstag und am Sonntag spielt Pantera Minsk zu Hause gegen die Wienerinnen.

Bratislava empfängt am Samstag Salzburg (16:30 Uhr) und Berlin gastiert im Rahmen des Supercups in Wien (Samstag 17:15 Uhr) und Bratislava (Sonntag,
13 Uhr).

Bereits am Freitag fliegen die Vienna Flyers mit der Aeroflot über Moskau nach Minsk, wo sie am späten Abend ankommen. Das bislang einzige direkte Duell haben die Wienerinnen am 24. September mit 4:2 gewonnen, dazu haben sie in den letzten vier Spielen immer gepunktet.

Aber schon gegen die Sabres hat sich Minsk zuhause um einiges stärker präsentiert als in der Fremde. Somit sind zwei spannende Spiele zwischen den beiden Tabellennachbarn vorprogrammiert.

Slovan spielt am Samstag zum letzten Mal in der diesjährigen EWHL gegen die Eagles Salzburg - seit dem 17. Jänner 2009 konnten die Mozartstädterinnen in Bratislava nicht mehr gewinnen.

Genauso wie Slovan in Salzburg weder in dieser noch in der letzten Saison als Sieger vom Eis gehen konnte. Das letzte Duell dieser beiden Teams ging
- ganz nach Tradition - mit 2:0 an die Eagles.

In den bisherigen drei Spielen gegeneinander war Janka Culikova (Slovan) die einzige Spielerin, die zwei Tore erzielen konnte. Courtney Hanlon (nicht mehr dabei), Lindsey Harrington und Sharon Hausberger (alle Salzburg) waren mit je einem Tor und einem Assist neben ihr zugleich auch die einzigen Spielerinnen die mehr als einen Punkt machen konnten.

Auf der Torhüterposition hat allerdings Nina Geyer (96,43% Save Percentage) klare Vorteile gegenüber Monika Kvakova (90,32 %).

Im Supercup hatte Berlin gegen die beiden Spitzenteams Planegg und Zürich nicht wirklich eine Chance, gegen Wien und Bratislava wollen die Deutschen aber erstmals punkten und auch die Chance auf Platz drei wahren.

Villach spielt am kommenden Sonntag in der DEBL zuhause gegen Triglav Kranj (16:45 Uhr), der Tabellenzweite Maribor empfängt die drittplatzierten Sabres II aus Wien (18:15 Uhr).

Das Farmteam des EWHL-Tabellenführers kann Platz eins noch aus eigener Kraft schaffen, darf dafür aber keinen Punkt mehr abgeben. Eine Niederlage in Maribor würde dann wohl auch die Chance auf Gold definitiv begraben und den Highlanders den Weg frei machen.

Aber auch Maribor braucht dringend wieder Punkte, um sich unter den Top Drei behaupten zu können. Und dazu wollen die Sloweninnen Revanche für das 1:9 in Wien am 2. Oktober nehmen.

In Kranj gab es beim letzten Aufeinandertreffen zwischen dem HK Triglav und den Gipsy Girls Villach ein 7:3 für die Heimmannschaft, am Sonntag steigt ab
16:45 Uhr das Rückspiel in der Draustadt.