Erstes "Slowenien-Derby"

Am kommenden Sonntag treffen erstmals in der Geschichte der DEBL die beiden slowenischen Klubs HK Triglav Kranj und HDK Maribor aufeinander. Bereits am Samstag empfängt Klagenfurt die Sabres II aus Wien.

Und erneut sind die Kärntnerinnen alles andere als komplett. Michaela Korotaj, Sabrina Augustin und Carina Arneitz fallen definitiv aus, fraglich sind Vera Pancakova und Selina Gentilini.

Aber auch Positives gibt es auf dem Personalsektor zu vermelden: Ina Ressi gibt ihr Debüt im Dragons-Dress ausgerechnet gegen ihren Ex-Klub.

Im "Slowenien-Derby" dürfte einiges an Brisanz liegen. Denn in den letzten Jahren duellierten sich diese beiden Teams meist um den Meistertitel. Wobei sich zuletzt immer Maribor durchsetzen konnte.

Nachdem sich Maribor aber im Sommer aus der EWHL zurückgezogen hat, treffen die beiden nun auch erstmals im Rahmen der DEBL aufeinander. Und während Triglav Kranj mit zwei Siegen aus zwei Spielen mit einem Punktemaximum von 6 Zählern noch einen "blütenreine Weste" hat, lief es für Maribor zuletzt nicht mehr nach Wunsch - nach zwei überzeugenden Siegen gegen das Team Türkei folgten zwei Niederlagen und ein Sieg in der Verlängerung.

Das heißt das Team wartet nun bereits seit drei Spielen wieder auf einen vollen Erfolg mit 3 Punkten.