Abschluss im ÖSM-Grunddurchgang

In der österreichischen Staatsmeisterschaft geht mit dem Nachtragspiel EHC Vienna Flyers gegen Neuberg Highlanders der Grunddurchgang zu Ende. Im DEBL-Cup treffen im Halbfinale die Gipsy Girls Villach auf den HK Celeia und die Dragons Klagenfurt auf den H

Im Duell zwischen den Vienna Flyers und den Neuberg Highlanders geht es lediglich noch um Heimrecht, Ehre und Selbstvertrauen.

Nach dem 5:3-Auswärtssieg in Kapfenberg genügt den Wienerinnen nun sogar eine Niederlage mit zwei Toren Differenz, um sich Platz drei im Grunddurchgang sowie das erste Heimrecht in der Serie um Bronze zu sichern.

Nach fünf Niederlagen am Stück werden die Neuberg Highlanders aber alles daran setzen, um wenigstens noch einen Sieg vor den Playoffs einzufahren und um damit mehr Selbstvertrauen tanken zu können.

Kärnten ist unterdessen Schauplatz des Halbfinales um den DEBL-Cup. Während Klagenfurt das Auswärtsspiel gegen HK Triglav Kranj bereits absolviert hat (1:6) und im Rückspiel nur noch theoretische Chancen auf den Finaleinzug hat, stehen für die Gipsy Girls Villach noch beide Spiele gegen den HK Celeia aus Slowenien auf dem Programm.

Am Samstag spielen die Kärntnerinnen in der heimischen Stadthalle Villach, das Rückspiel steigt dann bereits einen Tag später in Steindorf. Aufgrund einer Eisproblematik in Celje haben sich die beiden Teams auf diesen neutralen Ort geeinigt.

An den nächsten beiden Wochenenden stehen dann die Spiele um Platz eins und drei auf dem Programm (auch wieder in Form eines Hin- und Rückspiels).

In der DEBL2 kommt es zu einem Tiroler Derby um den Titel. Innsbruck trifft dabei auf Kitzbühel. Während der Grunddurchgang für Innsbruck spricht (3:1 Siege), kann Kitzbühel vor allem aus der Tiroler Landesliga Hoffnung und Optimismus schöpfen - dort konnten sie den Titel vor den Innsbruckerinnen erringen.