Vier Teams mit Doppelwochenende

Leader Bratislava spielt auswärts gegen Salzburg und Planegg, letztere müssen am Samstag vor dem Heimspiel in Maribor antreten und die Vienna Flyers bestreiten am Samstag das erste Wiener Derby in der EWHL nach fast dreijähriger Pause , ehe sie am Sonntag

Somit sind Bratislava, Planegg, Maribor und die Vienna Flyers am kommenden Wochenende im Doppeleinsatz.

"Wir wollen unter die ersten Vier kommen und damit ins Finalturnier. Dafür dürfen wir uns nicht mehr allzu viele Punkteverluste erlauben", weiß Planegg-Präsident Klaus Wüst.

Etwas anders sieht es natürlich beim Tabellenschlusslicht EHC Vienna Flyers vor dem Derby aus: "Die Sabres sind für mich der Titelfavorit in der EWHL und somit ist es ein Kampf David gegen Goliath. In der österreichischen Meisterschaft haben wir uns mit einem 1:4 gut aus der Affäre gezogen. Aber das gelingt nicht immer - wir sind eine Mannschaft im Aufbau, wollen in dieser Saison möglichst viele junge Spielerinnen einbauen. Und auch wenn wir noch nicht gewonnen haben - bis jetzt haben wir es auch noch keinem leicht gemacht", so die Kampfansage von Flyers-Chefin Martina Eschelmüller.

Eine schwere Aufgabe wartet auch auf die Eagles Salzburg im Spiel gegen Leader Slovan: "Gegen den Tabellenführer wird es schwer, aber wir wollen wie schon in der Slowakei ein achtbares Resultat erzielen und den Gegner bestmöglich fordern!"

Samstag, 27. November 2010
13.30 Uhr: HDK Maribor (SLO) - ESC Planegg (GER)
16.30 Uhr: DEC Salzburg Eagles (AUT) - HC Slovan Bratislava (SVK)
19.50 Uhr: EHC Vienna Flyers (AUT) - EHV Sabres Wien (AUT)

Sonntag, 28. November 2010
11.15 Uhr: ESC Planegg (GER) - HC Slovan Bratislava (SVK)
11.45 Uhr: HDK Maribor (SLO) - EHC Vienna Flyers (AUT)